Jordsand-Vortrag über Kirgisistan: Ibisschnabel, Nomaden und eine neue Exkursion

0

Ahrensburg (je/pm). Am Donnerstag, 5. Februar 2015 um 19.30 Uhr, berichten Cordula Vieth und Thorsten Harder im Haus der Natur, Bornkampsweg 35, von ihren persönlichen Eindrücken der ersten Mitglieder-Exkursion nach Kirgisistan.

Auch in diesem Jahr soll es eine Exkursion nach Kirgisistan geben. Foto: Verein Jordsand

Auch in diesem Jahr soll es eine Exkursion nach Kirgisistan geben. Foto: Verein Jordsand

Ende Juli 2014 reisten acht Jordsander nach Kirgisistan und wandelten auf den Spuren von Ibisschnabel und Schneeleopard, sammelten vielfältige ornithologische und botanische Eindrücke in diesem mittelasiatischen Land und hatten wunderbare Begegnungen mit den Nomaden auf den Hochweiden des Tien-Shans. Sie wurden aber auch Zeugen erster Auswirkungen des globalen Klimawandels in dieser Gebirgsregion.

Geführt wurde die Gruppe vom Geschäftsführer des Vereins Jordsand, Thorsten Harder, der 15 Jahre im Naturschutz tätig war und den Vereinsmitgliedern Einblicke geben konnte, die auf normalen Touren nicht zu erleben sind.

Reise nach Kirgisistan geplant

Aufgrund der großen Nachfrage im vergangenen Jahr wird auch in 2015 eine Exkursion nach Kirgisistan angeboten. Wer sich dafür interessiert, erhält beim Vortrag am 5. Februar 2015 viele Informationen dazu.

Kirgistan grenzt an die großen Nachbarländer China und Kasachstan und ist mit einer Einwohnerdichte von 27,6 Einwohnern pro Quadratkilometer deutlich dünner besiedelt als Deutschland (226 Einwohner pro Quadratkilometer). Dabei leben mehr als 25 Prozent der Menschen in der Hauptstadt, während viele Landesteile völlig unbesiedelt sind. Lassen sie sich mitnehmen auf eine faszinierende Reise in diese Landschaften.

Noch bis einschließlich Donnerstag, 19. Februar 2015, werden im Haus der Natur des Verein Jordsand jeweils donnerstags um 19.30 Uhr Vorträge rund um Natur und Naturschutz gezeigt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Jordsand bittet aber um eine Spende.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren