Wechsel an der Spitze des Amtsgerichtes Reinbek: Wrobel geht, Fieber kommt

0

Reinbek (ve/pm). Mit dem heutigen Tag ist Amtsgerichtsdirektor Bernd Wrobel im Ruhestand. Justizstaatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer hat Dr. Ulrich Fieber als seinen Nachfolger in das Amt des Reinbeker Amtsgerichtsdirektors eingeführt.

Foto:ThorbenWengert/pixelio.de

Foto:ThorbenWengert/pixelio.de

Der Staatssekretär dankte Wrobel für die geleisteten Dienste: „Seine Arbeitsweise war und ist durch Entscheidungsfreude, Zupacken und Organisationsgeschick gekennzeichnet. Mehr als 17 Jahre prägten er das Amtsgericht Reinbek in leitender Funktion. Mit seiner fachlichen Kompetenz und seinen menschlichen Qualitäten setzte er hohe Maßstäbe.“ Dem neuen Amtsgerichtsdirektor Fieber, der das Amt seit dem 1. Februar 2015 ausübt, wünschte Schmidt-Elsaeßer viel Erfolg bei der neuen Aufgabe.

Richter am Ahrensburger Amtsgericht

Dr. Ulrich Fieber wurde 1971 in Berlin geboren verbrachte seine Kindheit und Jugend in Kassel. Von 1990 bis 1996 erfolgte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg mit der Ersten Juristische Staatsprüfung im September 1996. Im Anschluss absolvierte Fieber sein Referendariat in der Hamburger Justiz. Nach der Großen Juristischen Staatsprüfung im März 1999 zum Juli des Jahres Wechsel in die schleswig-holsteinische Landesjustiz. Es folgten Stationen als Richter auf Probe an Amtsgerichten im Landgerichtsbezirk und beim Landgericht Lübeck. Im Oktober 2000 schloss Ulrich Fieber seine Promotion im Strafrecht ab. Im Januar 2003 wurde er Richter am Amtsgericht Ahrensburg mit zwischenzeitlicher Abordnung ab September 2004 für zwei Jahre an das Landesgericht Lübeck. Zum 1. Mai 2012 erfolgte Fiebers Ernennung zum Richter am Amtsgericht Reinbek, als der ständige Vertreter seines Direktors.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren