Andrang auf der Messe Immobilienfrühling 2015: Günstige Zinsen bringen Dynamik in die Branche

Ahrensburg (ve). Der Immobilienmarkt in Stormarn hat Dynamik – und das war auch an der Messe Immobilienfrühling der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG zu spüren. Viel Laufkundschaft fand sich den Tag über im Marstall auf der Messe ein, Aussteller waren nahezu permanent in Kunden-Gesprächen.

Gespräche am Stand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG.

Gespräche am Stand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG.

„So soll es sein“, lacht Petra Marquardt von Marquardt & Freunde Immobilien. „Es sind nicht nur viele Gespräche, sondern auch gute mit gezielten Anfragen. Schon einigen konnte ich im Laufe des Vormittags konkret helfen.“ Ihr Mitbewerber Friedhelm Kiesler von Kiesler Immobilien einige Stände weiter sieht es genauso: „Wir sind permanent in Kundengesprächen heute, es ist eine sehr gute Stimmung.“

Baugebiet Erlenhof stärkt die Branche vor Ort

Wer über die Messe geht, sieht das Interesse der Besucherinnen und Besucher. Überall wird in Katalogen geblättert, Aussteller werden angesprochen. Die Erklärung: „Es ist sicher die Dynamik des Baugebietes Erlenhofes“, sagen viele. Die beiden Investoren des Baugebietes sind ebenfalls auf der Messe vertreten und vertreiben als BIG Bau- Unternehmensgruppe und GFG Architektenhäuser ihre Objekte. „Die Grundstücke sind jetzt bis auf eines komplett verkauft“, sagt Ilka Büll von der BIG, „wir präsentieren hier zum Beispiel unser Projekt mit Wohnungen.“ Die GfG stellt sich mit Unternehmen wie dem Ahrensburger greenday world als Kompetenz|Zentrum vor, das in die Villa Pomona eingezogen ist.

Carsten-Peter Feddersen und Bürgermeister Michael Sarach (von links) eröffneten die Messe.

Carsten-Peter Feddersen und Bürgermeister Michael Sarach (von links) eröffneten die Messe.

Noch eines spielt eine Rolle: „Bei den niedrigen Zinsen wollen die Leute lieber investieren und entscheiden sich für einen Immobilienkauf“, erklärt Carsten-Peter Feddersen, Vorstand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG. „Da nehmen sie auch die gestiegenen Grundstückspreise in Kauf.“ Bürgermeister Michael Sarach war zur Eröffnung der Messe vor Ort und dankte den Ausstellern für ihr Engagement: „Es ist schön, dass es diese Messe hier in der Stadt gibt. Das hilft auch dabei, das Thema Bauen und Wohnen im Bewusstsein zu halten. Denn es ist wichtig, Wohnraum für alle zu schaffen, bezahlbarer Wohnraum fehlt nicht nur in Ahrensburg.“

Bauen und Wohnen: „Es braucht ein Konzept für das Gemeinwesen“

Horst Nörenberg, Leiter Immobilienfinanzierung der IB Bank Schleswig-Holstein, erlebt es ähnlich: „Es wird viel in Immobilien investiert, aber sowohl die Banken als auch die Käufer bleiben in ihrem Finanzierungsverhalten konservativ. Deswegen gibt es bei uns keine Immobilienblase. Ich sehe da ganz gelassen in die Zukunft. Die günstigen Zinsen werden zum Beispiel auch für die Erhöhung der Tilungsrate genutzt.“

Aber Nörenberg weist wie Bürgermeister Sarach auf einen weiteren Umstand hin: „Wir müssen uns auch bewusst sein, welchen Wohnraum eine Stadt und ein Gemeinwesen ingesamt braucht. Wir können nicht unser Gemeinwesen von Polizisten schützen lassen und uns von Krankenschwestern pflegen lassen, die sich dann Wohnraum in der Stadt ihrer Arbeit gar nicht leisten können.“

Berichte zum Immobilienfrühling auf ahrensburg24.de