Vortrag: Auf den Spuren der Meuterer der „Bounty“

0

Großhansdorf (je/pm). Am Freitag, 6. März 2015, berichtet Wolfgang Pistol, ehemals selbst Kapitän auf großer Fahrt, von 16 bis 17 Uhr über die Meuterei auf der „Bounty“, zu der es 1789 während ihrer Fahrt in die Südsee nach Tahiti und Pitcairn Island kam.

Vortrag über die aufregende Reise der "Bounty" in die Südsee. Foto: W. Pistol

Vortrag über die aufregende Reise der „Bounty“ in die Südsee. Foto: W. Pistol

1790 landeten die Meuterer auf der Südseeinsel Pitcairn. Ihr dortiges Schicksal vollzog der Wolfgang Pistol vor Ort. Was er auf seiner abenteuerlichen Reise in die Südsee und bei der Recherche in Londoner Archiven erfuhr, präsentiert der Ostholsteiner in seinem Bild-Vortrag.

Reise und Recherche

Wolfgang Pistol recherchierte die historisch belegte Fahrt der „Bounty“ in Großbritannien im National Maritime Museum Greenwich und im Royal Naval Museum in Portsmouth. Am 15. Januar 1790 landeten die Meuterer des berühmten Schiffes unter dem Kommando ihres Anführers Fletcher Christian auf der entlegenen Südseeinsel Pitcairn. Sie segelten das Schiff auf Grund, setzten es in Flammen und versenkten es. Die 4,5 qkm kleine, isolierte Insel, die keinen Hafen und auch keinen Flugplatz hat, wird heutzutage etwa drei- bis viermal jährlich von einem neuseeländischen Versorgungsschiff angelaufen.

Mit diesem Schiff reiste Wolfgang Pistol auf abenteuerlichen Wegen zu den dort lebenden 47 Nachfahren der Meuterer und verbrachte dort einige Zeit mit ihnen. So lernte er ihre Geschichte kennen, fand Originalteile der Bounty und weitere Spuren der Meuterer. Ergänzende Recherchen führten ihn nach Tahiti an die Matavai Bucht, in der die „Bounty“ vor Anker gelegen und Brotfruchtbaumschösslinge geladen hatte. In London ergründete er das weitere Schicksal von Captain William Bligh und fand dessen Grabstätte.

Veranstaltungsort des Vortrags ist die Bibliothek des Rosenhofs Großhansdorf 2, Hoisdorfer Landstraße 72. Der Eintritt beträgt drei Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer 0 41 02 / 69 90 12.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren