Streuen mit Salz: Im Stadtgebiet verboten

0

Ahrensburg (ve/pm). Der Kälteeinbruch der vergangenen Tage hat leider wieder vermehrt dazu geführt, dass innerhalb des Ahrensburger Stadtgebietes Streusalz zum Auftauen der Geh- und Radwege verwendet wurde.

Gemäß Paragraf 3 Absatz 4 der Satzung über die Straßenreinigung der Stadt Ahrensburg ist die Verwendung von Salz und sonstigen auftauenden Stoffen im Bereich der Rad- und Gehwege untersagt. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Ein Verstoß gegen diese Vorschrift ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße von bis zu 500 Euro geahndet werden.

Die auftauenden Substanzen stellen vor allem für Hunde eine Gesundheitsgefahr dar und schädigen die vorhandenen Straßenbäume.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren