Schloßkirche Ahrensburg: Chorwerke von Mendelssohn mit dem Kammerchor

0

Ahrensburg (ve/pm). Der Kammerchor der Schloßkirche Ahrensburg unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff lädt zum Sonntag, 15. März 2015, um 17 Uhr zu einem „Konzert zur Passion“ in die Schloßkirche ein. Auf dem Programm mit dem Titel „Hör mein Bitten“ stehen Chorwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy. Sie sind – auf den ersten oder zweiten Blick – Psalmvertonungen und thematisieren Angst und Vertrauen.

Der Kammerchor lädt zu einem Konzert mit Chorwerken von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Foto:pm

Der Kammerchor lädt zu einem Konzert mit Chorwerken von Felix Mendelssohn-Bartholdy.
Foto:pm

Die berühmte achtstimmige Motette „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ über Verse aus dem 91. Psalm widmete Mendelssohn dem Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV., nachdem dieser ein Attentat überlebt hatte. „Heute ist das Stück eines der beliebtesten Chorsätze überhaupt“, sagt Ulrich Fornoff.

Zum weiteren Program: Die „Drei geistlichen Lieder“ für Solo, Chor und Orgel op. 96 sind die bewegende Vertonung einer Nachdichtung des 13. Psalms. Sie können als drei Sätze einer „Psalmkantate“ verstanden werden. Der Choral „Aus tiefer Not“, Text- und Melodievorlage der mehrteiligen Motette op. 23,1 Mendelssohns, ist eine Nachdichtung des 130. Psalms von Martin Luther, der auch die Melodie schuf. Dort steht der Komponist deutlich in der Tradition Johann Sebastian Bachs.

Orgelstücke von Johann Sebastian Bach

Die titelgebende Hymne „Hör‘ mein Bitten“ für Solo, Chor und Orgel – ein kleines, tief berührendes geistliches Drama – bezieht sich auf eine Nachdichtung von Versen aus dem 55. Psalm. Die Kantate „Verleih‘ uns Frieden gnädiglich“ für Chor und Orgel zitiert den Text, aber nicht die Melodie des gleichnamigen Chorals von Martin Luther. Dessen Vorlage ist die altkirchliche Antiphon „Da pacem, domine“. Robert Schumann urteilte 1840: „Das kleine Stück verdient eine Weltberühmtheit“.

Zwischen den Chorstücken erklingt Orgelmusik von Johann Sebastian Bach, so die Fantasie und Fuge c-moll und die Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“. Die Solisten sind Andrea Hess (Lübeck), Mezzosopran und Andreas Fabienke (Hamburg), Orgel.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte für die SchloßKirchenMusik gebeten.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren