Peter-Rantzau-Haus: Wie meisterten unsere Vorfahren den Alltag?

0

Ahrensburg (je/pm). Im Rahmen der Vortragsreihe „Kreis der Bürger – Wissenswertes aus aller Welt“ der Volkshochschule und des Peter-Rantzau-Hauses referiert Harald Düwel am Montag, 23. März 2015, um 15 Uhr über das Leben der Dorfbewohner von 1500 bis 1850.

 

Die Skizze des Turmes von der Burg Arnesvelde: Die Abbildung zeigt einen Rekonstruktionsversuch des Torbereiches. Grafik:StadtAhrensburg

Die Skizze des Turmes von der Burg Arnesvelde: Die Abbildung zeigt einen Rekonstruktionsversuch des Torbereiches. Grafik:StadtAhrensburg

Wie mögen unsere Vorfahren gelebt haben? In dem Raum, den wir heute Deutschland nennen. Und in der Zeit zwischen dem Ende des Mittelalters und der Industrialisierung der Neuzeit. Fast alle in Dörfern. Als kleine Bauern, Handwerker und Händler, Selbstständige oder Abhängige von Adel und Kirche, Knechte und Mägde, Bürger oder Geduldete, in Familien oder allein. Wie verlief ihr Leben und wie lang währte es? Können wir das heute erschließen aus den vergleichsweise spärlichen Quellen? Können wir es denken, mit unserer heutigen Sprache und unseren Erfahrungen? Und damit zugleich verstehen, dass auch wir im Übergang leben.

Auf den Spuren unserer Vorfahren

Diese Überlegungen stellt der SPD-Politiker und frühere stellvertretende Bürgermeister Harald Düwel an. Er möchte in seinem Vortrag das Leben einer Familie und ihrer Generationenfolge unter sich wandelnden Bedingungen darstellen. Das sei der Versuch einer Binnensicht, wie sie in den Geschichtsbüchern kaum zu finden ist, so der Referent.

Der Eintritt zum Vortrag beträgt drei Euro und beinhaltet eine Tasse Kaffee vor Beginn des Vortrags ab 14.30 Uhr. Der Fahrdienst des Peter-Rantzau-Hauses kann in Anspruch genommen werden. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 21 15 15.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren