2.000 Euro durch gute Vorsätze: Mitglieder des Parador spenden für Krebshilfe

0

-Anzeige

Jedes Jahr veranstaltet das Parador Ahrensburg inzwischen stadtbekannte Partys und nutzt diese Gelegenheit, mit Hilfe von Tombolas für einen ‚guten Zweck‘ zu sammeln. Zur 70er-Jahre-Party ließen sich die Mitglieder wieder inspirieren und in kurzer Zeit waren alle Lose verkauft, oft mit zusätzlichen Spenden verbunden.

Nici Ahlers und Katrin Teichmann vom Parador-Kids-Club sammelten die Gewinne bei den Ahrensburger Unternehmen, im Bild mit Susanne Greve, Inhaberin. Foto:pm

Nici Ahlers und Katrin Teichmann vom Parador-Kids-Club sammelten die Gewinne bei den Ahrensburger Unternehmen, im Bild mit Susanne Greve, Inhaberin.
Foto:pm

Den Erlös von 2.000 Euro hat das Parador der Deutschen Krebshilfe gespendet. Die Inhaberin Susanne Greve bedankte sich: „ Wir möchten den Unternehmen des Ahrensburger Stadtforums und vielen anderer Ahrensburger Firmen danken, für die Bereitstellung vieler großzügiger Gewinne, sowie unseren Mitgliedern für die prompte Unterstützung der Botschaft: Sport ist die beste Medizin!“

„Kein Medikament und keine Heilpflanze wirken derart umfassend positiv auf den menschlichen Organismus wie körperliche Aktivität“, zitiert Greve Dr. Freerk Baumann von der Deutschen Sporthochschule Köln. Studien zufolge mindere Sport viele Leiden. Regelmäßiges Training steigere die Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein – was die Lebensqualität enorm verbessern kann.

Doch nicht nur das: „Wer regelmäßig Sport treibt, beugt einer Krebserkrankung vor“, ergänzt Greve. Man geht heute davon aus, dass sportlich aktive Menschen ihr Risiko, an Krebs zu erkranken, durchschnittlich um 20 bis 30 Prozent reduzieren können. Körperliche Aktivität hat auch direkte Einflüsse auf die Entstehung von Krebs und den Verlauf einer Krebserkrankung. Darüber informiert die Deutsche Krebsgesellschaft in ihrem „Thema des Monats“ auf www.krebshilfe.de.

Das Parador hat hohe Ansprüche an die eigene Leistung. Rundum ist das Angebot auf dem neuesten Stand. Die Betreuung durch qualifizierte Trainer und Physiotherapeuten wird durch regelmäßige Investitionen ergänzt. „Wir möchten unseren Mitgliedern die allerbesten Trainingsmethoden anbieten. Daher investieren wir in hochmoderne Geräte, die auf fundierten medizinischen Erkenntnissen basieren“, sagt Inhaberin Susanne Greve.

Unter dem Motto ‚Gute Vorsätze tun Gutes‘ gibt es jetzt in 2015 ein neues Vorhaben. Für jedes abgenommene Kilo der Mitglieder und Gäste spendet das Parador einen Euro an das Mammazentrum-Hamburg. Susanne Greve: „Sensationell: 36 Teilnehmer haben 232 Kilogramm abgenommen, und das war nur im Januar und Februar. Nun haben wir uns entschieden, die Challenge über das ganze Jahr fortzuführen.“

Wer jetzt mitmacht, kann außerdem an der Verlosung eines iPad Air im Wert von rund 500 Euro teilnehmen. Für alle Interessierten, die noch unsicher sind, gibt es noch bis Ende Februar das Angebot unverbindlich drei Wochen für 29 Euro im Parador zu trainieren. Weitere Informationen unter www.parador-fitness.de, direkt im Parador oder telefonisch unter 04102 80360.

Quelle:Parador Ahrensburg

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren