Thomas Scheld, Tremsbüttel, leitet jetzt die Landeszentralstelle Psychosoziale Notfallversorgung

0

Kiel/Tremsbüttel (ve/pm). Thomas Scheld aus Tremsbüttel im Kreis Stormarn ist neuer Leiter der Landeszentralstelle Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) Schleswig-Holstein. Diese Zentralstelle ist beim Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein eingebunden.

Der Psychotherapeut mit den Wurzeln im Rettungsdienst ist Fachwart für Psychosoziale Unterstützung beim Kreisfeuerwehrverband Stormarn und Fachleiter für Feuerwehrseelsorge/ Psychosoziale Unterstützung beim Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein. Thomas Scheld begleitet die Arbeit der Landeszentralstelle seit ihrer Einrichtung und vertrat die Landeszentralstelle bereits mehrfach auch auf Bundesebene. Am 17. Juni wird er vom MIB bei der Arbeitsgemeinschaft PSNV der Küstenländer eingeführt.

Innenstaatssekretärin Manuela Söller-Winkler, die Scheld in sein Amt berufen hat, würdigte heute in Kiel dessen Kompetenz und das Vertrauen, das er bei den im Lande an der PSNV mitwirkenden Hilfsorganisationen, Verbänden und Einrichtungen genieße. So hätten ihm auf der 7. Landeskonferenz Psychosozialen Notfallversorgung – dem zentralen Gremium der PSNV im Lande Vertreter der im Rettungsdienst tätigen Organisationen, der Feuerwehr, der Landes- und der Bundespolizei, der Kirchen, der Kassenärztlichen Vereinigung und des Havariekommandos ihre Unterstützung und Zusammenarbeit zugesichert.

Ein schweres Unglück stelle für Überlebende, Angehörige, Hinterbliebene, Zeugen oder Vermissende eine große psychische Belastung dar. Auch ehrenamtliche und hauptberufliche Helfer der Feuerwehr, im Rettungsdienst sowie im Zivil- und Katastrophenschutz würden oft physisch und psychisch durch Einsatzsituationen besonders belastet. „Es ist daher notwendig, von einem Unglück Betroffene sowie ehrenamtliche und hauptberufliche Retter nach schrecklichen Ereignissen psychosozial zu betreuen“, sagte Söller-Winkler.

Zur Unterstützung der Kreise und kreisfreien Städte sowie der in die PSNV eingebundenen Organisationen hat das Innenministerium in Übereinstimmung mit dem Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein (LFV-SH) als ehrenamtliche Aufgabe die „Landeszentralstelle PSNV“ eingerichtet. Diese ist mit Rücksicht und aus Respekt vor den in der Vergangenheit entstandenen überwiegend ehrenamtlichen Strukturen auf dem Gebiet der PSNV organisatorisch beim LFV-SH angebunden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren