HolzLand H. Wulf: Eine neue Ausstellung öffnet alle Türen/Preisrätsel zur Eröffnung

0

Anzeige

Ahrensburg (ve). Über 80 Türen für Innen und Außen präsentiert der Holzhandel HolzLand H. Wulf jetzt in einer neuen Dauerausstellung. Dafür wurde extra das Obergeschoss neu hergerichtet und völlig umgestaltet. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 24. April 2015, von 14 bis 18 Uhr und am Sonnabend, 25. April 2015, von 9 bis 13 Uhr nicht nur mit den Experten der Lieferanten vor Ort, die für Fragen zur Verfügung stehen, sondern auch mit einem Preisausschreiben und vielen Aktionspreisen.

Fachverkäufer Helmar Schröder, Auszubildender Hannes Braake (oberes Fenster) und Marketing-Leiterin Ute Keuchel wissen: In der neuen Ausstellung gibt es viel zu entdecken.

Fachverkäufer Helmar Schröder, Auszubildender Hannes Braake (oberes Fenster) und Marketing-Leiterin Ute Keuchel wissen: In der neuen Ausstellung gibt es viel zu entdecken.

„Stillstand ist Rückschritt“, sagt Ute Keuchel, Marketing-Leiterin von HolzLand H. Wulf. „Deswegen haben wir uns entschlossen, mit dieser Ausstellung auf einer Fläche von über 400 Quadratmetern neue Wege zu gehen.“ In der Ausstellung mit Innentüren, Haustüren, Fenstern und Velux- Dachflächenfenstern können die Kunden jetzt gezielt und konkret das für Sie richtige Modell aussuchen.

Innenraumtüren, Sicherheitstüren, Schallschutztüren, Brandschutztüren, Haustüren

„Es gibt bei Türen eine große Bandbreite an Variationsmöglichkeiten“, beschreibt es Ute Keuchel. Holz – auch massiv – oder Kunststoff, Glas, farbig, lackiert oder natur sind die Grundsatzfragen. „Wir bieten ein großes Sortiment dieser Modelle an.“ Doch das ist nicht alles: Solle es eine Dreh- oder Schiebetür sein, eine einfache Innenraumtür, eine Sicherheitstür, Schallschutztür oder Brandschutztür, eine Haustür oder Wohnungseingangstür?

„Auch die Höhe der Tür muss nicht immer die gleiche sein“, weiß Helmar Schröder, der Fachverkäufer ist im Unternehmen für Fenster und Türen zuständig. „Es gibt Standardmaße ab einer Höhe von 1,98 Meter bis zu einer Höhe von 2,48 Meter – zum Beispiel für Altbauwohnungen“, erläutert Helmar Schröder. „Aber die Menschen werden eben auch größer“, hat Schröder auch beobachtet, „daher werden immer öfter höhere Türen nachgefragt.“ Wer neu baut, kann das berücksichtigen und findet bei HolzLand H. Wulf die richtige Tür für seine Körpergröße.

Die unterschiedlichen Höhen der Türen im Vergleich.

Die unterschiedlichen Höhen der Türen im Vergleich.

Das Entscheidende ist die Kombinationsmöglichkeit: „Türblätter und Zargen, Höhe und Breite und nicht zuletzt Türgriff – das alles ist bei uns frei kombinierbar“, so Schröder. „Das macht es uns auch möglich, Türen in guter Qualität in jeder Preislage anzubieten – auch für den kleinen Geldbeutel.“ So gibt es mit der Wand plan abschließende Zargen, massive Zargen oder dekorativ strukturierte Zargen, unterschiedliche Türangeln und vieles mehr. Schröder: „Wir bieten zum Beispiel auch ein spezielles Schließblech für Glastüren.“

Holz, Glas oder Kunststoff

Die Ausstellung präsentiert diese Variationen, die Kunden können durch zahlreiche Türen in Holz und Glas oder als Schiebetür schreiten, Türgriffe ausprobieren, die Strukturen des Holzes erfühlen oder durch Glasreliefs schauen. „Es ist einfach ein Unterschied, ob ich das selber sehen und erfühlen kann, oder ob ich es nur auf einem Bild sehe“, betont Schröder. Er hat die Ausstellung zusammen mit dem Auszubildenden Hannes Braake konzipiert. „Wir haben uns dafür ausreichend Zeit genommen, insgesamt steckt hinter der Ausstellung eine Vorbereitungszeit von etwa einem Jahr.“

Preisrätsel: Warengutscheine zu gewinnen!

Wer die Ausstellung erleben möchte, kann sich gleich den Spaß machen und zählend durch die Türen hindurch schreiten. Denn als Preisausschreiben stellt HolzLand H. Wulf die Frage: „Wie viele fest eingebaute Innentüren sind in der Ausstellung zu sehen?“. Unter allen richtigen Antworten gibt es Warengutscheine im Wert von je 100 Euro zu gewinnen. Teilnehmerkarten gibt es bei HolzLand H. Wulf in der Bahnhofsstraße.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren