Trio Neuklang spielt in Ammersbek den letzten Tango von Mozart

0

Ammersbek (ve/pm). Vor zwei Jahren war die Gruppe Trio Neuklang im Ammersbeker Pferdestall. 
Mit ihrem Programm „Lost in Tango“ begeisterten sie die Zuhörer. Der Ammersbeker Kulturkreis freut sich, dass es ihm gelungen ist, das Trio wieder nach Ammersbek zu holen – mit einem neuen, viel versprechenden Programm. Zu erleben am Freitag, 24. April 2015, um 20 Uhr im Pferdestall, Am Gutshof 1 in Ammersbek.

Das Trio Neuklang mit Arthur Hornig, Nikolay Abramson und Jan Jachmann (von links).  Foto:©Marco Borggreve/www.trio-neuklang.de

Das Trio Neuklang mit Arthur Hornig, Nikolay Abramson und Jan Jachmann (von links).
Foto:©Marco Borggreve/www.trio-neuklang.de

Das neue Programm des Trio NeuKlang klingt „Goodbye Astor“ oder „Der letzte Tango von Mozart“, als hätten sich die großen Komponisten der klassischen Musik mit Astor Piazzolla getroffen, um eine gemeinsame CD aufzunehmen. Diese musikalische Begegnung hat in Wirklichkeit das Trio NeuKlang arrangiert – es spielt berühmte Werke der europäischen Klassik in einem eigenen, von Tango und Jazz beeinflussten Stil.

Klassische Musik – vom Tango inspiriert

Mit ihren Arrangements zeigen die drei Musiker Nikolay Abramson, Klarinette, Arthur Hornig, Violoncello, und Jan Jachmann, Akkordeon, dass Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ in Wirklichkeit von Astor Piazzolla inspiriert sind, dass Gioachino Rossini „Barbier von Sevilla“ nebenbei Ludwig van Beethoven die Haare geschnitten hat und dass in Edvard Griegs „Halle des Bergkönigs“ Jazzkonzerte stattfanden.
 „Goodbye Astor“ ist gleichzeitig eine Liebeserklärung an den Tango und eine Verbeugung vor der klassischen Musik.

Der Eintritt zu dem Konzert kostet zwölf Euro,
für Mitglieder des Ammersbeker Kulturkreises neun Euro. Karten gibt es an der Abendkasse.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren