Kleiner Brand in der Kastanienallee: Gartenabfälle vermutlich illegal angezündet

0

Ahrensburg (ve). Brennende Gartenabfälle – die sorgten heute Mittag in Ahrensburg für viel Qualm. Weil ein Anwohner in der Kastanienallee anzündete, musste die Feuerwehr Ahrensburg ausrücken.

Ein Nachbar meldete um 11.52 Uhr ein Feuer in der Kastanienallee. Als die Feuerwehr ankam, brannte in zwei Tonnen auf dem Gelände zwischen den Gebäuden in der Kastanienallee und dem Schäferkamp die Gartenabfälle. Das Feuer war schnell gelöscht, nach einer halben Stunde bereits waren die Kameradinnen und Kameraden wieder in der Wache. Doch die Sache wird Nachwirkungen haben.

Verursacher muss vermutlich bezahlen

Gartenabfälle auf diese Weise zu verbrennen, ist nämlich verboten. Die Feuerwehr alarmierte darauf hin die Polizei. Gleichzeitig wird die Wehr den Einsatz in Rechnung stellen. Der Anwohner wird also vermutlich demnächst einen Brief von der Stadt Ahrensburg bekommen, dem Dienstherr der Feuerwehr, mit einer nicht zu knappen Zahlungsaufforderung.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren