Nach Einbruch in Stapelfeld im Mercedes geflüchtet: Polizei erwischte Tatverdächtige trotzdem

0

Stapelfeld/Hamburg (ve/pm). Beamte der Polizeidirektion Ratzeburg und Hamburg nahmen in der Nacht zu Sonntag einen jungen Mann in Hamburg-Rahlstedt vorläufig fest.

Der 25-Jährige aus Chile stammende Mann wurde zusammen mit seinem Komplizen bei einem Einbruchdiebstahl beobachtet. Ein aufmerksamer Nachbar hatte in Stapelfeld in der Straße Am Ecksoll gegen 21.50 Uhr das Klirren einer Fensterscheibe gehört. Dann sah er, dass plötzlich in verschiedenen Räumen in dem benachbarten Einfamilienhaus das Licht eingeschaltet wurde. Im Obergeschoss hielt sich einer der mutmaßlichen Einbrecher auf. Der zweite stand vor dem Haus.

Mercedes aus der Garage gestohlen

Der Nachbar rief sofort bei der Polizei an. Als kurz darauf eine Streifenwagenbesatzung aus Glinde an das Haus heranfuhr, kam ihnen plötzlich aus der Tiefgarage des Einfamilienhauses ein Mercedes entgegen. Der Fahrer des Mercedes fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Feldmark davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

In Hamburg-Rahlstedt hielt der Fahrer in der Stapelfelder Straße an und verließ den Wagen. Es gelang ihm, erst einmal zu Fuß über die angrenzenden Grundstücke zu fliehen. Der zweite Tatverdächtige hatte offenbar den Streifenwagen schon sehr früh entdeckt und war gleich in der Straße Am Ecksoll weggelaufen.

Geringe Beute

Die beiden Tatverdächtigen hatten zunächst versucht, die Terrassentür aufzuhebeln. Als das misslang, schlugen sie die Fensterscheibe ein. Im Haus durchwühlten sie Schränke und Schubladen. Aus dem Haus fehlten ein Armband, diverse persönliche Papiere, etwas Bargeld und der Autoschlüssel für den Mercedes des Hausbesitzers. In dem „verlassenen“ Mercedes fanden die Beamten bei der Durchsuchung die aus dem Haus stammenden Gegenstände wieder auf. Des Weiteren lag im Wagen ein Schraubendreher, der nicht dem Hausbesitzer gehörte.

Kurz nach Mitternacht gelang es dann den Polizeibeamten im Rahmen der Fahndung den 25-Jährigen im Bereich der Stapelfelder Straße vorläufig festzunehmen. Es stellte sich heraus, dass er mit dem Mercedes aus der Garage vor der Polizei geflohen war. Er ließ sich widerstandslos vorläufig festnehmen.

Bei der Durchsuchung seiner Person fanden die Beamten keine strafrechtlich relevanten Gegenstände. Das Vernehmungsangebot der Kriminalpolizei nahm er nicht an. Er war bisher in Deutschland noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Die Tat räumte er nicht ein. Sein Komplize befindet sich derzeit noch auf der Flucht.

Der 25-Jjährige wurde am Sonntagabend dem Haftrichter vorgeführt. Ein Richter am Amtsgericht Lübeck erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck einen Haftbefehl. Der Mann befindet sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Lübeck in Haft. Die Ermittlungen der Präsenz- und Ermittlungsgruppe (PEG-WED) dauern noch an.

Die Kriminalpolizei bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, die im Laufe des vergangenen Sonnabends am Tatort oder in der näheren Umgebung ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt haben, sich mit ihr unter der Rufnummer 040 / 72 77 07- 0 in Verbindung zu setzen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren