Schwer verletzt: Motorradfahrer wurde auf Autodach geschleudert

0

Stapelfeld (ve/pm). Bei einem Unfall vergangenen Freitagnachmitttag auf der Autobahn 1 in Höhe Stapelfeld wurden ein Motorradfahrer schwer und eine Autofahrerin leicht verletzt. Bei dem Auffahrunfall wurde der Motorradfahrer auf ein Autodach geschleudert.

Der 40-jährige Mann aus Berkenthin fuhr gegen 16.50 Uhr mit seinem Motorrad Suzuki auf der Autobahn in Richtung Lübeck. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen. Zu der Zeit herrschte sehr dichter Wochenendverkehr. Eine 25-jährige Hamburgerin musste plötzlich vor ihm mit ihrem Toyota Yaris verkehrsbedingt stark abbremsen.

Innere Verletzungen und Verletzung an der Wirbelsäule

Der 40-jährige bemerkte das Stauende offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit zu spät und prallte trotz Notbremsung in das Heck des Toyotas hinein. Bei dem Aufprall überschlug sich das Motorrad und der Fahrer wurde davon herunter auf das Dach des Toyotas geschleudert. Er blieb auf dem Autodach in Rückenlage liegen. Der Berkenthiner zog sich schwere Verletzungen zu, vermutlich innere Verletzungen sowie eine Wirbelsäulenverletzungen, und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Lebensgefahr bestand zu dem Zeitpunkt für ihn nicht.

Die Hamburgerin trug leichte Verletzungen davon und wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ihre 25-jährige Beifahrerin aus Ammersbek blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe mussten für die Unfallaufnahme die Autobahn in dem Bereich ab 17 Uhr kurzfristig voll sperren. Danach gaben sie den rechten Fahrstreifen für den Verkehr wieder frei. Ab 18.30 Uhr war die Fahrbahn wieder komplett frei. Der Verkehr staute sich etwa auf eine Länge von circa vier Kilometern zurück.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren