Landespreisträger von Jugend musiziert spielen in der Johanneskirche

0

Ahrensburg (ve/pm). Sie sind zwischen 13 und 18 Jahren jung und sehen nicht anders aus als normale nette Jugendliche ihres Alters. Doch was das musikalische Können angeht, überragen sie ihre Altersgenossen bei Weitem – sie Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Und sie spielen am 9. Mai ein Konzert in der St. Johanneskirche.

Die Preisträger des Wettbewerbs Jugend Musiziert geben ein Konzert in der St. Johanneskirche. Foto:pm

Die Preisträger des Wettbewerbs Jugend Musiziert geben ein Konzert in der St. Johanneskirche.
Foto:pm

Wer es bei „Jugend musiziert“ zum ersten Landespreisträger bringt, hat in diesem Wettbewerb schon die zweithöchste Stufe des Treppchens erreicht. Dreizehn solcher Landespreisträgerinnen und Landespreisträger aus Schleswig-Holstein, allesamt schon Bundespreisträger aus den Vorjahren, kommen am Sonnabend,  9. Mai, nach Ahrensburg in die St. Johanneskirche. Dort präsentieren sie ihre aktuellen Wettbewerbsbeiträge, mit denen sie gleich noch im Mai zum Bundeswettbewerb weiterreisen werden. Praktischerweise findet dieser direkt vor der Haustür in Hamburg statt.

Aber zunächst geht es nach St. Johannes. Für die jugendlichen Musiker sicherlich eine schöne Gelegenheit, unbelastet vom Wettbewerbsdruck aufzuspielen und andere mit ihrer unverbrauchten Musizierfreude anzustecken. Ab 18 Uhr sind dann auf der Bühne einige ungewöhnliche Besetzungen zu erleben. So wird neben einem Duo aus Violine und Klavier und einem weiteren Duo aus Cello und Klavier auch die Kombination Querflöte/Harfe zu hören sein, es wird ein jugendlicher Saxofonist mitwirken und ein Oktett aus acht Celli auftreten. Dieses Besondere Ensemble, wie es offiziell bei „Jugend musiziert“ heißt, spielt sogar eines der wenigen Stücke, die original für diese Besetzung geschrieben wurden.

Die dargebotenen Werke stammen von Frederic Chopin, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart und – für das Cello-Oktett – von Heitor Villa-Lobos. Insgesamt kann sich das Publikum auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm freuen. Und für die jungen Künstler gehört das Konzert in St. Johannes wahrscheinlich zum entspannteren Teil ihrer Vorbereitungen – bevor sie dann erneut zum Wettbewerb auf Bundesebene antreten.

Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der Arbeit des Fördervereins St. Johannes Ahrensburg zugute.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren