Dänisches Parlament verabschiedet Baugesetz zum Fehmarnbelt-Tunnel

0

Kopenhagen (ve/pm). Das dänische Parlament, das Folketing, hat heute das Gesetz zum Bau und Betrieb des Fehmarnbelt-Tunnels mit Straßen und Schienenanbindung in Dänemark verabschiedet. Gleichzeitig besucht heute die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die dänische Premierministerin Helle Thorning-Schmidt. 

Tunnel unter der Ostsee: Impulse für die Regionen sollen genutzt werden. Grafik:Femern A/S

Tunnel unter der Ostsee: Impulse für die Regionen sollen genutzt werden.
Grafik:Femern A/S

“Was für eine historische Entscheidung!” so der Kommentar von Nicolaus Lange, Vorsitzender des Fehmarnbelt Business Council (FBBC), und Michael Svane, stellvertretender Vorsitzender des FBBC. Nicolaus Lange: “Die Verabschiedung des Baugesetzes durch das dänische Folketing bildet die offizielle Grundlage für den Bau des Fehmarnbelt-Tunnels. Diese historische Entscheidung bringt uns einen entscheidenden Schritt näher an die Realisierung einer gemeinsamen Wirtschaftsregion, die wichtige Impulse für das Wirtschaftsleben in Deutschland, Dänemark, und Schweden geben wird.“

Michael Svane: “Dies ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg zu einer intensiveren deutsch-dänischen Zusammenarbeit und die wichtigste Entscheidung seit den Bonn-Kopenhagener Erklärungen zur Minderheitenpolitik im März 1965, vor genau 60 Jahren.”

Der heutige Parlamentsbeschluss ist an die finale Zustimmung der politischen Parteien im Folketing geknüpft, die erst erteilt wird, sobald die Bauverträge zwischen Femern AS und den Baukonsortien abschließend verhandelt sind und feststeht wie hoch die EU-Förderung für den Tunnel ausfällt, damit der gesamte finanzielle Umfang des Projektes abschließend bewertet werden kann.

Quelle: FBBC – FehmarnBelt Business Council

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren