Melancholische Lesung : Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg

0

Ahrensburg (je/pm). Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, der die größte Verheerung unserer zivilisierten Welt bedeutete. Die Verbrechen, die in deutschem Namen an so vielen unschuldigen Menschen begangen wurden, hinterließen auch in der Kunst tiefe Spuren.

 

Das Kriegsdenkmal am Ahrensburger Schäferweg ist ein Mahnmal der Weltkriege.

Das Kriegsdenkmal am Ahrensburger Schäferweg ist ein Mahnmal der Weltkriege.

Am Freitag, 8. Mai 2015, um 20 Uhr wiederholt der Ahrensburger Marstall aus aktuellem Anlass die einstündige Veranstaltung „Durch die Nacht“ in der Remise. Der gleichnamige Text von Geneviève de Gaulle-Anthonioz, einer Nichte des bekannten Generals Charles de Gaulle, beschreibt ihre Erfahrungen während der Internierung in einem Konzentrationslager und wird kontrapunktisch und brutal begleitet von Auszügen aus Überlegungen von Reinhard Heydrich, dem bis ans Herz eiskalten Planers der Endlösung der Judenfrage.

Zuhören und austauschen

Nach einer Einführung durch Armin Diedrichsen lesen Antje Wilhelm und Harald Günther, Mitglieder der Schauspielgruppe Marstall, die melancholischen Texte. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren