Auf der Autobahn: Fahrer überschlug sich mit Motorrad

0

Barsbüttel (ve/pm). Ein Motorradfahrer überschlug sich gestern Nachmittag auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Lübeck mit seiner Maschine. Der Mann wurde leicht verletzt – die Maschine dagegen ist Schrott.

Wie durch ein Wunder wurde der Fahrer dieses Motorrades beim Unfall nicht schwer verletzt. Foto:Polizei

Wie durch ein Wunder wurde der Fahrer dieses Motorrades beim Unfall nicht schwer verletzt.
Foto:Polizei

Der 58-jährige Hamburger war gegen 16.30 Uhr mit seiner Suzuki von Hamburg aus in Richtung Lübeck unterwegs. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen. Zu der Zeit herrschte reger Feierabendverkehr.

Gegen Mittelschutzleitplanke

Der 58-Jährige musste in Höhe Barsbüttel verkehrsbedingt stark abbremsen. Dabei hob das Hinterrad seines Krads ab. Er riss den Lenker zu stark herum und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dann überschlug sich der Fahrer mit seinem Motorrad und prallt gegen die Mittelschutzplanke.
Er zog sich dabei diverse Prellungen zu und musste leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Motorrad wird der Sachschaden auf 5.000 Euro geschätzt. Die Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe sperrten den linken Fahrstreifen der Aurobahn in Fahrtrichtung Lübeck für circa eine Stunde. Gegen 17.30 Uhr war die Unfallstelle komplett geräumt.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren