Berufsschüler unterstützen Patenkind und Kinderhaus Blauer Elefant

0

Ahrensburg (je/pm). Mit ihrer Nikolaus-Aktion im vergangenen Jahr sammelte die Schülervertretung der Beruflichen Schule Ahrensburg Geld für drei soziale Projekte. Diesmal kamen 1.500 Euro zusammen, mit denen die Schülerinnen und Schüler ihr Patenkind in Guatemala, eigene Vorhaben und den Deutschen Kinderschutzbund unterstützen.

Schüler der Beruflichen Schule Ahrensburg übergeben zusammen mit ihrem Lehrer Stefan Wodarz die Spende an Ingo Loeding. Foto: A. Witsch, DKSB Stormarn

Schüler der Beruflichen Schule Ahrensburg übergeben zusammen mit ihrem Lehrer Stefan Wodarz die Spende an Ingo Loeding. Foto: A. Witsch, DKSB Stormarn

Ingo Loeding, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes, freut sich über einen 500 Euro-Scheck für den Familienhilfe-Notfonds im Kinderhaus Blauer Elefant Ahrensburg. Bei der Spendenübergabe baten die Mitglieder der Schülervertretung Ingo Loeding, die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes und der Kinderhäuser Blauer Elefant vorzustellen. „Unsere Einrichtungen sind Anlaufstellen für Kinder, Jugendliche und Menschen in Erziehungsverantwortung, die in schwierigen Lebenssituationen stecken“, erzählt Ingo Loeding und fügt hinzu: „Wir wollen mit unserer Hilfe vor allem Familien stark machen, damit sie ein gutes Leben mit ihren Kindern führen können. Dafür gibt es ungefähr 70 verschiedene Angebote, von den frühen Hilfen bis zur Jugendgruppe und von den Beratungstelefonen bis zur Pflegeeltern-Betreuung.“

Freude über Spende

Besonders betroffen waren die Schülerinnen und Schüler, als sie erfuhren, wie Armut das unbeschwerte Aufwachsen von Kindern systematisch verhindert. Deshalb entschieden sie sich, ihre Spende für den Familienhilfe-Notfonds einzusetzen, der Familien mit Kindern in akuter Finanznot hilft. Malte Harlapp, Schülersprecher der Beruflichen Schule Ahrensburg: „Sie leisten wirklich eine beeindruckende Arbeit. Ich glaube, wir können alle sehr zufrieden mit unserer Entscheidung sein.“ Ingo Loeding freut sich: „Mit der dritten Förderung aus der Nikolaus-Aktion ist das ja schon so etwas wie eine kleine Tradition geworden. Im Namen der unterstützten Kinder und Familien bedanke ich mich von ganzem Herzen für das Vertrauen und das große Engagement.“

Quelle:Deutscher Kinderschutzbund

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren