Einfamilienhaus in Stubbendorf zerstört: Stundenlanger Kampf gegen die Flammen

0

Stubbendorf (or). Ein Feuer in einem Einfamilienhaus sorgte am Dienstagabend in Stubbendorf (Kreis Stormarn) für einen Großeinsatz. Anwohner bemerkten gegen 16.45 Uhr eine starke Rauchentwicklung und meldeten den Brand der Regionalleitstelle in Bad Oldesloe. Diese alarmierte daraufhin mehrere Feuerwehren sowie Rettungsdienst und Notarzt.

Brand in Stubbendorf. Foto:O.Renter

Brand in Stubbendorf.
Foto:O.Renter

Auf dem Weg zum Einsatzort war aus mehren Kilometern Entfernung schon die Rauchsäule zu sehen. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern.  „Die Bewohner des Hauses konnten sich glücklicherweise alleine ins Freie retten!“ erklärt ein Sprecher der Polizei.

Unter schwerem Atemschutz und mit mehreren Strahlrohren gingen über 100 Einsatzkräfte stundenlang gegen die Flammen vor, konnten aber nichts mehr retten. Das Feuer, was vermutlich im Carport ausgebrochen ist, zerstörte einen Audi S6 und griff auf das Wohnhaus über.

Da ein Innenangriff zu gefährlich war, sich das Feuer aber schon bis in den Dachstuhl ausgebreitet hat, wurde zusätzlich eine Drehleiter der Feuerwehr Bad Oldesloe nachgefordert. Zeitgleich rissen die Einsatzkräfte die Dachpfannen herrunter, um Brandnester abzulöschen. Immer wieder trafen weitere Feuerwehrfahrzeuge ein, eine Rufbereitschaft musste mit einem Gerätewagen anrücken um Atemluftflaschen für die Einsatzkräfte auszutauschen, doch das Feuer war zu schnell.

Was bleibt ist ein ausgebranntes Wohnhaus und die Frage, wieso das Feuer ausgebrochen ist. Dies wird jetzt der kriminaltechnische Dauerdienst aus Lübeck klären. Nach drei Stunden war das Feuer aus, die Nachlöscharbeiten gingen bis 22 Uhr.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren