Regionalkonferenz zu Kinder- und Jugendarbeit

0

Lauenburg (je/pm). Der Kreis Herzogtum Lauenburg organisiert am Dienstag, 2. Juni 2015, die erste von vier Regionalkonferenzen in Schleswig-Holstein mit Unterstützung des Jugendministeriums in Kiel, dem Netzwerk der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, den Kreisen Segeberg und Stormarn sowie der Stadt Lübeck.

Regionalkonferenz befasst sich mit der Kinder- und Jugendarbeit. Foto: S. Hofschlaeger, pixelio.de

Regionalkonferenz befasst sich mit der Kinder- und Jugendarbeit. Foto: S. Hofschlaeger, pixelio.de

Ab 17 Uhr referieren Professor Melanie Groß von der Fachhochschule Kiel und Professor Peter Ulrich Wendt von der Hochschule Magdeburg über den „Kommunalen Mehrwert Offener Kinder- und Jugendarbeit“ im Jugendzentrum Korona in Schwarzenbek. Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik und Verwaltung sind eingeladen, mit den Fachleuten aus der offenen Jugendarbeit ins Gespräch zu kommen. Was die offene Jugendarbeit für ein Gemeinwesen zu leisten imstande ist, wird in einer Podiumsdiskussion erörtert.

Die Gäste

Frank Düwel, Regisseur, Produzent und Pädagoge, im Kreis bekannt als Intendant des Kultursommers am Kanal, moderiert die Konferenz und erwartet Andreas Thiede, Bürgermeister in Lauenburg/Elbe,
Manfred Warmer, Bürgermeister in Reinbek, Tim Klüssendorf, Jugendhilfeausschussvorsitzender Lübeck und
zwei Jugendliche aus dem Umfeld der offenen Jugendarbeit im Podium.

Kleine Aktionen von Jugendlichen lockern die Veranstaltung auf und zeigen auf der Regionalkonferenz, was in den zahlreichen Einrichtungen der offenen Jugendarbeit tagtäglich geleistet wird. Offene Jugendarbeit ist Bildungsarbeit und erreicht die jungen Menschen auf anderen Wegen als in der Schule. Hier treffen sich Jugendliche und können ihren eigenen Interessen nachgehen. Sie werden von den Fachkräften ernst genommen, begleitet und unterstützt. Die Beziehungsarbeit in den Jugendtreffs bereichert die Lebenswelt der jungen Mitbürger und das Zusammenleben in der Gemeinde.

Die Regionalkonferenz für die Regionen Stormarn, Segeberg, Lübeck und Herzogtum Lauenburg bildet den Auftakt. Drei weitere Regionalkonferenzen folgen in diesem Jahr für den Bereich Ostküste, Westküste und nördliches Schleswig Holstein.

Anmeldungen sind erwünscht beim Kreis Herzogtum Lauenburg, Fachdienst 210, Matthias Beck, Barlachstraße 5, 23909 Ratzeburg oder unter M.Beck@Kreis-RZ.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren