SPD-Stormarn und Kreiselternvertretung: Kitagebühren senken

0

Bad Oldesloe (je/pm). Auf Einladung von Johannes Kahlke, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD-Stormarn, trafen sich Vertreter der Stormarner Sozialdemokraten mit Vertreterinnen der Kreiselternvertretung der Kindertagesstätten in Bad Oldesloe, um sich über aktuelle Probleme auszutauschen.

Eltern hatten Gelegenheit, aktuelle Probleme in Stormarner Kindertagesstätten anzusprechen. Foto: SPD Kreisverband Stormarn

Eltern hatten Gelegenheit, aktuelle Probleme in Stormarner Kindertagesstätten anzusprechen. Foto: SPD Kreisverband Stormarn

Während des zweistündigen Gesprächs ging es um Schwierigkeiten bei der praktischen Umsetzung des Wunsch- und Wahlrechtes von Eltern bei der Platzwahl in Kindertagesstätten. Es wurden Probleme von Kommunen dargelegt, die selbst keine Kindertagesstätten betreiben, aber auch über kein Belegrecht in anderen Einrichtungen verfügen. Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass einzelne Kommunen einem Kostenausgleich entgegenstehen, wenn aus praktischen Gründen Geschwisterkinder von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf nicht die kommuneneigene Kindertagesstätte besuchen sollen, sondern die Einrichtung einer Nachbarkommunen, die ein ausreichendes Platzangebot vorhalten.

Ziel der SPD-Stormarn

Die Beteiligten waren sich einig, dass alle Kommunen bei der Berechnung der Kitagebühren Transparenz walten lassen müssen, damit die Betroffenen die Berechnung nachvollziehen können und diese auch systematisch gleich erfolgen. Dabei wies die Kreiselternvertretung auf im Landesvergleich hohe Betreuungskosten hin, die den Verdienst einer Teilzeitstelle häufig aufbrauchen würden.

Susanne Danhier, Kreisvorsitzende der SPD-Stormarn äußerte am Ende der Veranstaltung: „Ich freue mich, dass wir diesen intensiven Austausch mit dem Kreiselternbeirat hatten. Die SPD Stormarn wird sich langfristig für die Senkung der Gebühren in Kitas und Krippen einsetzen.“ (Quelle: SPD-Kreisverband Stormarn)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren