Ladendieb gestellt: Detektiv musste sich mit Pfefferspray wehren

0

Bad Oldesloe (ve/pm). Gestern gegen 11.20 Uhr kam es im Oldesloer Familamarkt in der Lily-Braun-Straße zu einem räuberischen Diebstahl. Ein Ladendetektiv wurde dabei genötigt, sich mit Pfefferspray gegen einen Übergriff zu wehren, so die Polizei.

Dem 35-jährigen Ladendetektiv des Warenhauses fiel ein Mann auf, der zwei Flaschen Parfüm sowie mehrere Packungen Rasierklingen unter seiner Jacke versteckte. Der Mann verließ ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Hinter den Kassen sprach der Detektiv den Tatverdächtigen auf den Diebstahl an.

Der Ladendieb konnte flüchten

Der mutmaßliche Ladendieb wollte zunächst flüchten, doch der Detektiv stellte sich ihm in den Weg. Daraufhin versuchte der Ladendieb den Detektiv mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Um sich zu verteidigen, wehrte sich der Detektiv mit Pfefferspray. Dennoch: Trotz des Pfeffersprayeinsatzes konnte der Ladendieb mit seiner Beute unerkannt entkommen.

Weder der Detektiv noch weitere Personen wurde verletzt. Der Wert des Stehlgutes beläuft sich auf etwa 290 Euro.

Beschreibung des Tatverdächtigen

Der Ladendieb wird wie folgt beschrieben: Er ist vermutlich Osteuropäer und zwischen 30 und 35 Jahre alt. Er ist circa 1,90 bis 1,95 Meter groß und schlank. Er trägt kurze, dunkle Haare und hat grüne Augen. Der Mann war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einem Kapuzenshirt und einer blauen Jeans.

Zeugenhinweise zum Täter bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 05431 / 50 1-0.

Beitragsbild: Thorben Wengert/pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren