Seminar der Jungen Union: Politik ansprechend gestalten

0

Ahrensburg (je/pm). Politikverdrossenheit? Ein Fremdwort für zwölf Mädchen und Jungen der Jungen Union Stormarn, die an dem von der CDU Kreis Stormarn angebotenen viertägigen Seminar in Dänemark teilnahmen.

Politik und Freizeit in Dänemark. Foto: CDU Stormarn

Politik und Freizeit in Dänemark. Foto: CDU Stormarn

Ziel des Seminars war es, dass sich die Jugendlichen besser kennen lernen und näher zusammen rücken, so Alexander Schröter, Geschäftsführer der CDU Stormarn und selbst in der Jungen Union Stormarn groß geworden. Deshalb fuhren die Teilnehmer in Fahrgemeinschaften nach Dänemark und kochten gemeinsam im Ferienhaus an der Küste von Lodbjerg bei Sondervig. In aller Ruhe wurde den politisch interessierten Jugendlichen der Aufbau der Jungen Union verdeutlicht. „Dabei ging es um die Grundsätze der Jungen Union, den Aufbau und ihre Ziele“, berichtete Nils Warnick.

Aufgaben und Ziele des Seminars

Für die Teilnehmer hatte Alexander Schröter ein Seminar ausgearbeitet, das für alle verständlich war und an dem sie viel Freude hatten. Es ging um Personalmanagement, Leitung und Organisation einer Partei bis hin zur Kommunikation mit ehrenamtlichen Politikern.

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass die JUler sich nach einem Seminartag spontan zusammen gesetzt hatten und zusammen an der Organisation von einigen Veranstaltungen gearbeitet haben“, erklärte Alexander Schröter begeistert. Dabei sei es von der Vorbereitung bis zum Ablauf eines solchen Termins gegangen. Insbesondere wurde der Öffentlichkeitsarbeit, dem Anfertigen von Flyern und Plakaten für Veranstaltungen und Wahlen und der Medienlandschaft ein besonderes Feld eingeräumt. „Wichtig war, ihnen klar zu machen, wie sie ihre Zielgruppe, die Bürger, erreichen können und was sie ihnen vermitteln wollen“, so der Geschäftsführer.

Um den Kopf wieder frei zu bekommen, waren Spaziergänge am Strand angesagt. Da das Wetter durchwachsen war, sprangen die jungen Teilnehmer lieber nicht in die kalten Fluten der Ostsee, sondern in den temperierten Indoor-Pool der Seminarunterkunft. (Quelle: CDU Stormarn)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren