Hammoorer Kate durch Feuer zerstört: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

1

Hammoor (ve/ots). Am gestrigen Sonntag gegen 4.30 Uhr kam es in der Hauptstraße in Hammoor zu einem Feuer an einem leerstehenden Reetdachhaus, ahrensburg24.de berichtete. Es war wahrscheinlich Brandstiftung. Jetzt meldet die Polizei, dass sie den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen hat.

Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr brannte das Haus bereits in voller Ausdehnung. Das Haus konnte nicht mehr gerettet werden. Die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren gewährleisteten ein kontrolliertes Abbrennen und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf zwei andere in unmittelbarer Nähe stehende Häuser. Bei dem brandbetroffenen Gebäude handelte es sich um ein circa 400 Jahre altes, denkmalgeschütztes Haus, welches zum Verkauf stand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 185.000 Euro.

So berichtete ahrensburg24.de

Eine Zeugin hatte in unmittelbar zeitlicher und räumlicher Nähe zum Brandobjekt eine männliche Person gesehen. Aufgrund ihrer Beobachtungen konnte ein 24-jähriger Mann festgenommen werden. Dieser wird am heutigen Tage auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck dem Haftrichter vorgeführt. Weitere Einzelheiten werden voraussichtlich morgen bekannt gegeben.

Feuer in Hammoor: Alte Reetdach-Kate wurde zerstört. Von den Flammen nahezu unversehrt blieb nur die Vorderfront des über 300 Jahre alten Hauses. Foto:O.Heydasch/Kreisfeuerwehrverband

Feuer in Hammoor: Alte Reetdach-Kate wurde zerstört. Von den Flammen nahezu unversehrt blieb nur die Vorderfront des über 300 Jahre alten Hauses.
Foto:O.Heydasch/Kreisfeuerwehrverband

image_pdfimage_print
Teilen.

1 Kommentar

  1. MrSchmitty on

    „Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 185.000 Euro.“ Naja das Haus war bei Immonet für ~180.000€. Aber das Grundstück scheint auch einiges Wert zu sein. Vor allem jetzt, da nicht mehr so ein gammeliges und vor allem denkmalgeschütztes Haus drauf steht.

Kommentieren