Steinfeld: Einfamilienhaus brannte lichterloh

0

Steinfeld (or). Ein Feuer in Steinfeld hat am Mittwochnachmittag ein Einfamilienhaus komplett zerstört. Die Bewohner des Hauses bemerkten den Brand und konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie bringen. Sie erlitten einen Schock und mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Großbrand in Steinfeld: Dieses Einfamilienhaus brannte komplett nieder. Foto:©Oliver Renter

Großbrand in Steinfeld: Dieses Einfamilienhaus brannte komplett nieder.
Foto:©Oliver Renter

„Als wir hier eintrafen, stand das Wohnhaus bereits in Vollbrand!“, erzählt Einsatzleiter Albert Iken. Die Rauchsäule war bereits aus einer Entfernung von mehreren Kilometern zu sehen, Flammen schlugen aus allen Fenstern und drohten auf ein benachbartes Reetdachhaus überzugreifen. Dies konnten die Einsatzkräfte jedoch durch schnelles Handeln verhindern.

Giftige Gase und gefährdete Tiere

Giftigen Brandgase erschwerten die Löschangriffe der rund 105 Feuerwehrmänner enorm, Hilfe kam von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Oldesloe, die mit einer Drehleiter anrückte. Eine an das Grundstück angrenzende Pferdekoppel musste von der Besitzerin evakuiert werden.

Sieben Freiwillige Feuerwehren kämpften mehrere Stunden gegen die Flammen, legten etliche Kilometer Schläuche durch das Dorf, doch retten konnten sie das Gebäude nicht.
Warum das Feuer ausbrach, ist derzeit noch unklar. Herausfinden wird dies ein Brandursachenermittler der Kripo Bad Oldesloe, der noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen aufnahm. Der Schaden mehrere hunderttausend Euro.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren