Unfall in Todendorf: Unkonzentriert durch eine Wasserflasche?

0

Todendorf (ve/ots). Unkonzentrierte am Steuer? Vermutlich, weil eine Frau ihrem Mann eine Wasserflasche reichen wollte, verursachte er einen Unfall. Die Frau aus der Nähe von Passau wurde gestern Abend bei einem Unfall auf der Bundesstraße 404 leicht verletzt.

Ihr 71-jähriger Ehemann fuhr gegen 18 Uhr mit seinem Opel Insignia auf der Bundesstraße 404 in Fahrtrichtung Kiel. Die 70-Jährige saß auf dem Beifahrersitz. Kurz vor der Abfahrt Todendorf und dem Übergang zur Bundesautobahn 21 wollte die Frau ihrem Mann eine Flasche Wasser reichen.

Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn

Infolge des Versuchs, ihr die Flasche abzunehmen, geriet der 71-Jährige unbemerkt auf den Gegenfahrstreifen. Als er das bemerkte, lenkte er ruckartig wieder nach rechts und landete dadurch auf dem rechten Grünstreifen. Dort verlor er die Kontrolle über den Wagen, fuhr dort in den Knick und prallte schließlich gegen einen Baum.

Die Beifahrerin hatte sich leichte Verletzungen zugezogen und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Ehepaar konnte selbst aus dem Wrack aussteigen. Der Opel Insignia trug einen wirtschaftlichen Totalschaden davon. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Die Beamten der Polizei- Zentralstation Bargteheide leiteten den Verkehr von circa 18.10 Uhr bis 19.15 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Kurz nach dem Unfall bildete sich in beide Richtungen ein etwa ein Kilometer langer Stau.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren