Susanne Quante: Neue Geschäftsführerin in der LungenClinic Großhansdorf

0

Großhansdorf (je/pm). Ab Mittwoch, 1. Juli 2015, ist Susanne Quante die neue Kaufmännische Geschäftsführerin der LungenClinic Großhansdorf.

Ab sofort in der LungenClinic Großhansdorf tätig: Susanne Quante. Foto: S. Quante

Ab sofort in der LungenClinic Großhansdorf tätig: Susanne Quante. Foto: S. Quante

Susanne Quante ist 48 Jahre alt und war zuvor 17 Jahre im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in unterschiedlichen Positionen tätig, unter anderem in der Rechtsabteilung sowie der Kaufmännischen und Ärztlichen Direktion. In den vergangenen fünf Jahren leitete sie den Geschäftsbereich Strategische Unternehmensentwicklung und das Liegenschaftsmanagement des Universitätsklinikums Eppendorf.

„Viel erreicht in Eppendorf“

In ihrer Zeit im Universitätsklinikum Eppendorf habe die Juristin und Krankenhausbetriebswirtin wichtige Projekte an und prägte den Veränderungsprozess in den vergangenen Jahren wesentlich mit angeschoben, so beschreibt es die LungenClinic. Unter anderem baute sie das Kooperations-Netzwerk auf und leitete es. Zudem gestaltete sie auf dem Gelände des Universitätsklinikums den Gesundheitspark Eppendorf mit, in dem Einrichtungen wie das RehaCentrum Hamburg, ein Hotel und ein Einkaufszentrum für Gesundheit die UKE-Spezialkliniken medizinisch und ökonomisch sinnvoll ergänzen.

„Aufgrund ihrer Erfahrung und der kontinuierlichen Entwicklungsarbeit in einem Umfeld von medizinischen Spezialeinrichtungen und Forschung sind wir froh, Susanne Quante für die Aufgabe an der LungenClinic Grosshansdorf gewonnen zu haben“, sagt Prof. Dr. Klaus F. Rabe, Ärztlicher Direktor und Medizinischer Geschäftsführer der LungenClinic Grosshansdorf. „Wir danken auch Hans-Jürgen Haack, der unsere Klinik in den vergangenen Monaten als kommissarischer Kaufmännischer Geschäftsführer sicher durch die Gesundheitslandschaft gesteuert hat“, so Prof. Rabe.

Auf ihre neue Arbeit in der LungenClinic freut Susanne Quante sich sehr: „Hier wird hochspezialisierte Spitzenmedizin und Forschung zum Wohle der Patientinnen und Patienten gemacht. Dieses Angebot möchte ich nicht nur erhalten, sondern gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter entwickeln und Management-Strukturen schaffen, die ein modernes Krankenhaus unter immer schwierigeren Rahmenbedingungen erfordert.“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren