Zwei schwere Unfälle bei Ratzeburg: Junger Mann tödlich verunglückt, drei Schwerverletzte

0

Pogeez/Ratzeburg (ve/ots). Zwei schwere Verkehrsunfälle haben sich gestern und heute in der Nähe von Ratzeburg ereignet. Ein junger Mann ist dabei ums Leben gekommen, drei weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Zwei junge Autofahrer wurden heute Mittag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 207 bei Pogeez schwer verletzt. Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr eine 20-jährige Ratzeburgerin gegen 12.10 Uhr mit ihrem VW Golf von Lübeck aus in Richtung Ratzeburg. In Höhe der Ortschaft Pogeez geriet die junge Frau in einer langgezogenen Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Dort kam ihr ein 29-jähriger Lübecker mit seinem VW Passat entgegen.

Es kam zu einem heftigen Frontal-Zusammenstoß. Die Ratzeburgerin wurde stark eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Sie hatte sich ein Schädelhirntrauma und eine Unterschenkelfraktur zugezogen und war nur bedingt ansprechbar.

Der 29-Jährige ist ebenfalls schwer verletzt worden an Schulter, Becken und Beinen. Beide Fahrer mussten mit den Rettungswagen die Krankenhäuser gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Beamten sperrten die Bundesstraße 207 im Bereich der Unfallstelle von etwa 12.15 Uhr bis 14.45 Uhr voll. Ein Sachverständiger der DEKRA war ebenfalls an der Unfallstelle.

Erst gestern hatte sich in der Nähe von Ratzeburg ein schwerer Unfall ereignet, bei dem ein junger Autofahrer auf der Strecke zwischen Salem und Ratzeburg ums Leben kam. Sein Beifahrer musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 21-jährige Fahrer aus Roggendorf (Mecklenburg-Vorpommern) fuhr gegen 1.05 Uhr mit seinem Opel Astra auf der Landesstraße 203 in Richtung Ratzeburg. Auf dem Beifahrersitz saß sein 31-jähriger Bekannter aus Schlagsdorf in Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem Durchfahren einer Rechtskurve verlor der 21-Jährige aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. Das Heck brach nach links aus und der Opel Astra rutschte quer zur Fahrtrichtung nach rechts auf den Seitenstreifen.

Dort prallte er mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Durch den starken Aufprall trug der 21-Jährige tödliche Verletzungen davon und starb noch im Wagen. Der 31-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und war nicht ansprechbar. Die Freiwillige Feuerwehr Ratzeburg musste die Beifahrertür heraustrennen, um die beiden eingeklemmten Männer herauszuholen.

Der 31-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Sonntag war sein Zustand noch äußerst kritisch. Derzeit ist noch Neues zu seinem Gesundheitszustand bekannt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit in dem Bereich der Unfallstelle beträgt 70 km/h. Kurz vor dem Unfall herrschte zeitweise starkes Gewitter mit kräftigen Regenschauern. Die Beamten sperrten die Landesstraße 203 für zweieinhalb Stunden komplett ab. Der Sachschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern derzeit noch an.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren