Trittau: Bei Rot über die Ampel gefahren? Unfall mit zwei Verletzten

0

Trittau (ve/ots). Zwei Fahrzeuginsassen wurden heute Morgen auf der Kreisstraße 96 bei einem Zusammenstoß mit einem Sattelzug verletzt. Die 57-jährige Frau und der 55-jährige Mann mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Schwere der Verletzungen ist noch nicht genau bekannt.

Ein 35-jähriger Mann aus Luckenwalde in Brandenburg fuhr gegen 8.35 Uhr mit seinem unbeladenen Sattelzug auf der Alten Landstraße von Braak aus in Richtung Hamburg. Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr er möglicherweise bei „Rot“ über die Kreuzung. Der 55-jährige Fahrer aus Winsen/ Luhe in Niedersachsen und seine 57-jährige Beifahrerin aus Hamburg wollten mit ihrem Fiat Doblo in diesem Moment bei „Grün“ von dem Pendlerparkplatz herunter auf die Alte Landstraße fahren.

Er konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal mit seinem Wagen in die Beifahrerseite der Sattelzugmaschine. Anschließend drehte der Wagen sich und stieß gegen den Sattelauflieger.

Der Fahrer hatte Kopf- und Rückenverletzungen davongetragen. Seine Beifahrerin klagte über Kopf- und Beinschmerzen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Fiat Doblo trug einen wirtschaftlichen Totalschaden davon. Der Gesamtschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt.

Die Alte Landstraße musste für die Unfallaufnahme nicht voll gesperrt werden. Es kam dort zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Es waren im Einsatz: Drei Streifenwagenbesatzungen, zwei Rettungswagen, ein Notarzt, drei Freiwillige Feuerwehren.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren