Rehhorst: Asbestplatten in die Natur geworfen/Zeugen gesucht

0

Be Rehhorst (ve/ots). Bisher Unbekannte entsorgten bereits vor dem 9. Juli 2015 in Rehhorst mehrere Kubikmeter asbesthaltige Platten. Sie wurden einfach auf eine Wiese gelegt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Illegal entsorgt: Die Polizei hat diese Asbestplatten in der Nähe von Rehhorst entdeckt. Fotos: Polizei-Umweltdienst

Illegal entsorgt: Die Polizei hat diese Asbestplatten in der Nähe von Rehhorst entdeckt.
Fotos: Polizei-Umweltdienst

Die so genannten Sandwichplatten, etwa drei Meter lang und 50 Zentimeter breit, waren beidseitig mit asbesthaltigem Faserzement beplankt und weiß lackiert. Der Kern bestand aus circa vier Zentimeter starkem, sehr festem Schaumstoff. Die Ermittlungen ergaben, dass diese Platten seit Jahrzehnten nicht mehr produziert werden. Die Platten könnten vormals als Wärme- und Kältedämmung an Wänden oder Dächern verwendet worden sein. Sie lagen neben der Windkraftanlage in der Gemarkung Willendorf.

Der Polizei-Umweltdienst in Bad Oldesloe hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des ‚Unerlaubten Umgangs mit Abfällen‘ (nach Paragraf 326 StGB eine Straftat) aufgenommen.

Die Polizei in Bad Oldesloe bittet Zeugen, die zu der genannten Zeit verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug wie einen Transporter oder einen Pkw mit Anhänger gesehen haben, sich mit ihr unter der Rufnummer 05431/ 501-0 in Verbindung zu setzen.

Illegal entsorgte Asbestplatten: Die Platten lagen neben einer Windkraftanlage in der Gemarkung Willendorf. Fotos: Polizei-Umweltdienst

Illegal entsorgte Asbestplatten: Die Platten lagen neben einer Windkraftanlage in der Gemarkung Willendorf.
Fotos: Polizei-Umweltdienst

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren