Ahrensburg: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen/Polizei sucht seine Komplizen

0

Ahrensburg (ve/ots). Polizeibeamte aus Trittau und Großhansdorf nahmen in der Nacht zum heutigen Dienstag einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig fest. Seinen drei Komplizen gelang die Flucht.

Der 30-jährige Mann aus dem Kosovo steht in dringendem Verdacht, gegen 0.50 Uhr mit drei weiteren Männern in ein Autohaus in der Straße Beimoorkamp eingebrochen zu sein. Die Männer wollten sich durch das Zerstören eines Rolltorfensters Zutritt zum Inneren der Werkstatt verschaffen. Dabei lösten sie allerdings den Alarm aus. Die Unbekannten flohen daraufhin. Aus der Werkstatt fehlte nichts.

Tatverdächtiger ist der Polizei bekannt

Die Beamten stellten den 30-Jährigen in der Straße Ostring und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden die Beamten keine strafrechtlich relevanten Gegenstände. Er war bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten wie Einbruch polizeilich in Erscheinung getreten. In seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung räumte er eine Tatbeteiligung ein. Haftgründe lagen bei ihm nicht vor. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er heute Mittag wieder entlassen. Die Kriminalpolizei in Ahrensburg prüft, ob der 30-Jährige für weitere Einbrüche als Tatverdächtiger infrage kommt. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen bitte melden

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg bittet Zeugen, die etwas zu den drei Komplizen sagen können oder in der Nähe des Tatortes ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben, sich mit ihr unter der Rufnummer 04102 / 809- 0 in Verbindung zu setzen.

Beitragsbild:Thorben Wengert/pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren