Boris Georgieff: Ein Neu-Ahrensburger auf dem Weg zur ersten eigenen CD

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Er ist Neu-Ahrensburger und fühlt sich doch schon wie Zuhause. Seit Mai dieses Jahres lebt Boris Georgieff mit seiner Familie in einem Reihenhaus in der Kirschplantage, genießt das Leben in der Schlossstadt und findet sogar endlich wieder Zeit für sein großes Hobby: die Musik. Jetzt plant er – angekommen in seiner neuen Heimatstadt – eine erste eigene CD.

Boris Georgieff will sich demnächst mit einem eigenen Musikvideo neu im Netz präsentieren und arbeitet an seiner ersten CD.

Boris Georgieff will sich demnächst mit einem eigenen Musikvideo neu im Netz präsentieren und arbeitet an seiner ersten CD.

Boris Georgieff kommt eigentlich aus Mainz, ist aufgewachsen in Hessen. Hamburg kennt der Außendienstler durch seinen Beruf, irgendwie gefiel die Stadt ihm schon immer. Als er sich dann auch noch in eine Hamburgerin verliebte, wurde der Wunsch, in den Norden zu ziehen, immer größer. Jetzt hat die Familie den gemeinsamen Schritt in den Norden gewagt.

„Wir leben sehr gerne hier in Ahrensburg, es ist eine lebenswerte Stadt mit netten Menschen“, sagen Georgieff und seine Frau. „Immer, wenn wir in der Stadt sind, kommen wir schnell ins Gespräch mit netten Leuten – die Menschen sind offen und herzlich“, betonen Boris und seine Frau. Die gemeinsame Tochter zum Beispiel – sie wird nach den Ferien in die erste Klasse eingeschult – hat in der Nachbarschaft schnell Freunde gefunden.

Als Sänger und Gitarrist auf der Bühne

Sich schnell in der neuen Heimat zurecht gefühlt hat sich Boris Georgieff auch durch Familie und Freunde seiner Frau. Und Menschen kennen gelernt, die sein Hobby neu beflügeln. „Diese Bekanntschaften machen es mir möglich, jetzt tatsächlich über das Projekt CD nachzudenken und es in Angriff zu nehmen – da kommt einfach eines so wunderbar zum anderen.“

Boris Georgieff ist Sänger und Gitarrist.

Boris Georgieff ist Sänger und Gitarrist.

Von Berufs wegen hat er viel mit EDV zu tun, in seiner Freizeit setzt er sich dann gerne an seine akustische Gitarre. In verschiedenen Bands und Ensembles hat er schon mitgespielt. Gerne covert der Sänger und Gitarrist Songs aus Rock und Pop, sorgt damit auf Festen und Feiern für die richtige Stimmung. „Ein bisschen ernsthaft und ein bisschen Party – das kommt bei meinem Publikum an“, sagt er.

Deutsche Text mit ernstem Blick und Selbstironie

Genau diese Mischung möchte er jetzt auch für sein erstes Album finden. „Es geht um Fehlbarkeiten, um Menschliches. Um Ernstes und um Humorvolles“, sagt er, noch ganz am Beginn des Produzierens. „Vieles wird sicher aus meinem Blickwinkel heraus geschrieben, mit der richtigen Portion Selbstironie und Humor!“ Für die deutschen Texte lässt er sich von der Wirklichkeit inspirieren, „ich höre viel Inforadio.“

Ein bisschen Singer-Songwriter soll es sein, „aber nicht dieses ernste, kein Oberlehrer.“ Beeinflusst haben den heute 50-Jährigen die Beatles, Sting, Peter Gabriel. So sehr, dass Musik machen für ihn eine treibende Kraft in seinem Leben wurde. „Ich stehe auf der Bühne, seit ich 15 Jahre alt bin“, sagt er.

Musikvideo: „Hallelujah“ von Leonard Cohen

Für Boris Georgieff ist die eigene CD ein aufregender Prozess. „Ich habe in Ilyas Mokhlis einen Freund und Produzenten gefunden, der das ganze Projekt professionell begleitet“, sagt er. Dessen Freundin Ina Köhler wiederum möchte nun mit ihm ein Musikvideo drehen, mit dem sich der Musiker in Internet präsentieren möchte. „Wir haben auch schon eine Location für den Dreh gefunden – auch da kam jetzt einfach eins zum anderen und Neues entsteht.“

Für dieses Video covert Boris Georgieff den Song „Hallelujah“ von Leonard Cohen, einen Klassiker. „Wenn ich diesen Song höre, wie wir ihn mit Gitarre und Background-Gesang eingespielt haben, bekomme ich Gänsehaut.“ Den Background-Gesang singt er übrigens auch.

Genau dieses Gefühl möchte er auch bei seinem Publikum hervorrufen: „Musik ist doch, wenn man sich gemeinsam davon tragen lässt, wenn die Musik einen umfängt und mitreißt. Das erleben Musiker und Publikum gemeinsam und das ist ein ganz besonderes Gefühl!“

Wer mehr erfahren möchte: www.borisgeorgieff-livemusik.de.

Teilen.

Kommentieren