Bei Trittau: Motorradfahrer tödlich verunglückt

0

Trittau (ve/ots). Am gestrigen Mittwoch, 5. August 2015, ist ein Motorradfahrer bei einer Kollision mit einem Sattelzug zu ums Leben gekommen.

Ein 25 Jahre alter Schwarzenbeker befuhr um 22.17 Uhr mit seinem Motorrad Honda CBR 600 die Bundesstraße 404 in Richtung Schwarzenbek. In Höhe Trittau fuhr er vermutlich infolge deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf den vor ihm fahrenden Auflieger des Sattelzuges auf und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Das Krad durchschlug einen Pfosten der Schutzplanke und blieb dann ca. sechs Meter hinter der Böschung liegen. Der Kradfahrer verstarb an der Unfallstelle.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erschien ein Unfallsachverständiger vor Ort. Die Bundesstraße 404 war in der Zeit von 22.17 bis 1.55 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehr Trittau leuchtete während der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme die Unglückstelle aus.

Das Krad wurde sichergestellt. Es erfolgte unter Hinzuziehung einer Dolmetscherin die Vernehmung des polnischen Lkw-Fahrers sowie eines weiteren Zeugen. Die Benachrichtigung der Angehörigen erfolgte durch einen von der Polizei hinzugezogenen Notfallseelsorger.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren