Autobahn 1 bei Siek: Familie überschlug sich mit Wagen/Zwei Schwerverletzte

0

Bei Siek (ve/ots). Eine Familie aus Schweden überschlug sich mit ihrem Wagen am frühen Sonnabend Morgen auf dem Weg nach Puttgarden. Der Fahrer und sein Enkel wurden dabei schwer verletzt, die beiden anderen Insassen leicht. Lebensgefahr bestand nicht.

Ein 60-jähriger Mann aus Schweden war zusammen mit seiner 63-jährigen Frau, seiner 28- jährigen Tochter und seinem zwölfjährigen Enkel auf der Autobahn 1 in Richtung Lübeck unterwegs. Nach bisherigem Ermittlungsstand war der 60-Jährige gegen 2.15 Uhr am Steuer seines Peugeot 406 kurz eingeschlafen. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr den Grünstreifen. Er wachte auf und lenkte plötzlich zu stark nach links gegen, so dass er wieder auf die Fahrbahn geriet.

Dort überschlug sich der Wagen, kippte auf die linke Fahrzeugseite und dann letztlich auf das Dach. Der Wagen rutschte so weiter quer über die Fahrbahn in Richtung der Mittelschutzplanke. Der Peugeot drehte sich wieder und kam wieder auf allen vier Rädern auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Wagen war stark deformiert. Der Familie gelang es dennoch, sich selbst aus dem Wrack zu befreien.

Der Fahrer erlitt schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen. Sein Enkel trug ein Schleudertrauma davon. Die beiden galten als schwer verletzt. Eine Lebensgefahr bestand für die beiden zu dem Zeitpunkt nicht. Die beiden Frauen trugen Prellungen an Armen und Beinen davon. Sie galten als leicht verletzt. Die Familie musste mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Fahrers und ließen den Wagen abschleppen. Der Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt. Die Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe sperrten die Autobahn 1 in Richtung Lübeck bis gegen 3.20 Uhr voll ab. Gegen 3.40 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es während dieser Zeit nicht.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren