Großhansdorf: 90-jährige Frau überfallen / Tatverdächtige festgenommen

0

Großhansdorf (ve/ots). In das Haus einer 90-jährigen Großhansdorferin sollen am Dienstagabend zwei Männer eingebrochen und es durchwühlt haben, sie drangen bis in das Schlafzimmer der Frau vor.  Polizeibeamte aus Ahrensburg haben zwei mutmaßliche Einbrecher in der Straße Papenwisch vorläufig festgenommen. Die beiden 20 und 23 Jahre alten Männer sollen in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Roseneck gegen 22.45 Uhr eingebrochen sein.

Die 90-jährige Hausbesitzerin schlief zu der Zeit in ihrem Schlafzimmer im Obergeschoss. Plötzlich wurde sie durch laute Geräusche wach. In ihrem Schlafzimmer standen zwei Männer. Als die alte Dame die beiden ansprach, flohen sie aus dem Wohnhaus in unbekannte Richtung.

Die Frau erlitt einen Schock

 

Die 90-Jährige rief umgehend bei der Polizei an. Die Unbekannten hatten sich durch das Aufhebeln der Tür zum Wintergarten Zutritt zum Haus verschafft. Das gesamte Haus war durchwühlt worden. Die Inhalte der Schränke und Schubladen lagen zum Teil auf dem Fußboden verstreut herum. Die Männer hatten, während die Frau schlief, schon das ganze Schlafzimmer durchwühlt. Was und wieviel genau entwendet wurde, wird noch ermittelt. Bisher ist bekannt, dass offenbar Schmuck und Bargeld fehlen. Die 90-Jährige stand deutlich unter dem Einfluss des Geschehens, musste aber nicht ärztlich behandelt werden.

Weitere Diebesbeute sicher gestellt

Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Beamten die beiden aus Albanien stammenden Männer in der Straße Papenwisch circa 300 Meter vom Tatort entfernt. Bei der Durchsuchung ihrer Personen fanden die Beamten bei dem 23-Jährigen eine Halskette und ein Armband aus Gold. Beides in Papier eingewickelt. Ermittlungen ergaben, dass diese Gegenstände nicht aus dem Haus der Rentnerin stammten.

Die Männer waren bereits polizeilich wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Das Vernehmungsangebot der Kriminalpolizei nahmen sie nicht an. Ein dringender Tatverdacht lag hier nicht vor. Sie sind wieder auf freiem Fuß. Die PEG- WED (Präsenz- und Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl) in Reinbek prüft derzeit, ob die beiden Männer noch für weitere Taten als Tatverdächtige infrage kommen. Die Ermittlungen dauern an.

Beitragsbild: Thorben Wengert / pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren