Tauchsportgruppe: „Robben“ schnorchelten durchs badlantic

0

Ahrensburg (je/pm). Nachdem sie zu Beginn der Sommerferien erfolgreich am „Otterkursus“ teilgenommen hatten, trafen sich acht Mädchen und neun Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren erneut zu einem Schnorchelkursus der Tauchsportgruppe Ahrensburg im badlantic, um ihre Kenntnisse zu festigen und zu erweitern.

Tauchen wie die Robben. Foto: TSGA

Tauchen wie die Robben. Foto: TSGA

Die Bedingungen des Schnorchelkurses „Robbe“ sind vom Verband Deutscher Sporttaucher festgelegt und wurden von elf Ausbildern der Tauchsportgruppe Ahrensburg an die Kinder vermittelt. Dazu gehören das stilgerechte Schwimmen mit der Tauchmaske, den Schwimmflossen und dem Schnorchel, das saubere Abtauchen, Streckentauchen über 15 Meter, das Abschleppen eines Partners sowie gute Kenntnisse aller Baderegeln.

Zwei Stunden Schnorcheln täglich

Jeden Tag standen zum Üben zwei Stunden im Schwimmbad zur Verfügung. Aufgrund der guten Vorkenntnisse
wurden die Prüfungsbedingungen von den meisten Kindern locker erreicht. An den Stellen, an denen es schwierig war, beispielsweise beim Abschleppen über 50 Meter, standen die Ausbilder mit Rat und Tat bereit, sodass alle Teilnehmer am Ende der Woche stolz ihre „Robbe“-Urkunde mit nach Hause nehmen konnten.

Die Ausbilder und die "Robben". Foto: TSGA

Die Ausbilder und die „Robben“. Foto: TSGA

Die Zeit im Wasser, die nicht für das Erreichen der Prüfung genutzt wurde, war mit Spielen, darunter Tauziehen, ausgefüllt. Mitglieder der Tauchsportgruppe erklärten außerdem die Regeln für Unter-Wasser-Rugby und Unter-Wasser-Hockey und vermittelten Tricks, die das Tauchen interessant und sicher machen.

Den Abschluss der Woche bildete ein Tauchgang mit dem Pressluft-Tauchgerät durch die Tiefen des „badlantic“. Den neuen „Robben“ wurde von den Ausbildern der Tauchsportgruppe Ahrensburg das dreidimensionale Bewegen und Schweben unter Wasser gezeigt, ein besonderer Reiz des Tauchsports.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren