Tischtennis beim SV Siek: Saison-Start Zuhause gegen Seligenstadt

0

Siek (ve/pm). Der SV Siek eröffnet am Sonnabend, 5. September 2015, um 15 Uhr die neue Drittligasaison mit einem Heimspiel gegen den TTC Seligenstadt aus Hessen. Das Sieker Team führt weiterhin der unermüdliche Spielertrainer Wang Yansheng an, der nunmehr in seine elfte Saison bei den Stormarnern gehen wird.

Tischtennis-Neuzugang beim SV Siek: Der Niederlander Laurens Tromer ist in seiner Heimat Nationalspieler. Foto: Stefan Zilz / SV Siek

Tischtennis-Neuzugang beim SV Siek: Der Niederlander Laurens Tromer ist in seiner Heimat Nationalspieler.
Foto: Stefan Zilz / SV Siek

Ihm zur Seite im oberen Paarkreuz wird der 20-jährige Neuzugang aus den Niederlanden, Laurens Tromer, stehen der vom TuS Xanten in den Norden gewechselt ist. Im gemeinsamen Trainingslager machte der hoch aufgeschossene Nationalspieler seines Heimatlandes (aktuell dort die Nr. 2) einen guten Eindruck und hofft sein Potential in der kommenden Spielserie abzurufen und einen weiteren Entwicklungsschritt zu machen.

An den Positionen 3 und 4 werden Daniel Cords (22) und der aus der 2. Herren aufgerückte Patrick Khazaeli (24) spielen. Auch diese beiden Spieler haben das Ziel sich persönlich zu verbessern und eine gute Saison in der 3. Bundesliga Nord zu spielen. Nicht mehr dabei sind Hartmut Lohse, er wechselte zum TTS Borsum, und Jan Hauberg, er wechselte zum TTC Mölln.

TTC Seligenstadt mit prominenter Besetzung

Der erste Gegner TTC Seligenstadt geht in seine zweite Saison in der 3. Bundesliga Nord und hat mit dem neuen DTTB-Sportdirektor und früheren Nationalspieler Richard Prause einen sehr prominenten Namen in seinen Reihen. Neben Prause gehören Matthias Bomsdorf und Alexander Krenz zum Stamm, die schon in der vergangenen Saison im Aufgebot standen. Ferner haben die Hessen gleich vier weitere Spieler gemeldet, von denen aber maximal einer spielen darf. An den Positionen 1 und 2 sind die Inder Sanil Shetty und Saha Souray gemeldet gefolgt vom Japaner Akihiko Maruyama. Hinter Prause, Bomsdorf und Krenz folgt noch Hao-Wie Hsu aus Taiwan.

Einen soliden Mittelfeldplatz in der 9er-Liga streben die Sieker an, wobei es gegen Teams wie Hertha BSC, 1. FC Köln oder auch den SV Brackwede, die sich nochmals verstärkt haben und ganz oben mitspielen werden, sehr schwer werden wird. Es folgen dann aber eine Reihe von Teams (Hamm, Seligenstadt, Düppel, Bergneustadt, Celle) wo sicherlich die Tagesform entscheiden wird und dort in diesem breiten Mittelfeld kann durchaus „jeder jeden“ schlagen.

Quelle: SV Siek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren