Mit dem Jugendkulturring in die neue Theatersaison

0

Stormarn (je/pm). In ein paar Tagen hängen in Ahrensburg, Bargteheide, Trittau, Bad Oldesloe, Glinde und vielen anderen Orten des Kreises Plakate des Jugendkulturrings aus und es werden Hunderte von Flyern an die Schulen verteilt: Der Jugendkulturring Stormarn startet in die Theatersaison 2015/2016.

Das Team des Jugendkulturrings Stormarn lockt mit einem vielfältigen Theaterprogramm. Foto: Jugendkulturring Stormarn

Das Team des Jugendkulturrings Stormarn lockt mit einem vielfältigen Theaterprogramm. Foto: Jugendkulturring Stormarn

Jugendkulturring bedeutet, Schülern ab 14 Jahren, Studenten und Auszubildenden das Theater näher zu bringen. Pressewart Alexandra Carsten erklärt: „Das Besondere: Wir besuchen nicht nur fünf Theaterstücke pro Saison, sondern holen auch alle Abonnenten mit Bussen an verschiedenen Haltestellen in ganz Stormarn ab und bringen sie wieder zurück. Dabei halten wir nicht nur in den größeren Städten, sondern auch in Bargfeld-Stegen oder Rethwisch. Hinzu kommt, dass der Theaterbesuch inklusive Busfahrt für fünf Fahrten nur 43 Euro kostet. Fahren auch noch die Geschwister mit, zahlen diese sogar nur 36 Euro pro Kopf. So günstig kommt man sonst nie ins Theater.“

Von Krimi bis Musical

„In die Theatersaison starten wir mit unserem Klassiker“, verspricht die Erste Vorsitzende Karin Röckendorf. „Die Krimis im Imperial Theater sind aufgrund ihrer Beliebtheit bei den Jugendlichen zu einem absoluten Muss geworden und fehlen in keiner Saison.“ Am Sonnabend, 7. November 2015, steht „Der Zinker“ von Edgar Wallace auf dem Programm.

„Nach dem großen Erfolg von „Heute bin ich blond“ aus dem letzten Jahr haben wir uns dieses Jahr für gleich zwei Stücke im Ernst Deutsch Theater entschieden. Am Sonnabend, 12. Dezember 2015, besuchen wir „Halbe Wahrheiten“, eine herrliche Liebeskomödie von Sir Alan Ayckbourn und dann noch einmal als krönenden Abschluss am Sonntag, 17. April 2016, das Stück „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“, wobei es sich um die Uraufführung des ersten Theaterstücks der bekannten und in Hamburg lebenden Autorin Ildikó von Kürty handelt“, schwärmt Dina Ketels-Grimm.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres geht es am Sonntag, 17. Januar 2016, zur „West Side Story“ ins Große Haus des Theaters Lübeck. „Mindestens ein Musical pro Saison gehört zum Jugendkulturring wie ein Krimi im Imperial Theater“, so Hedda Neidl. „Wir freuen uns sehr, dass Lübeck ein so großartiges Broadway-Musical inszeniert.“

Auch das Deutsche SchauSpielHaus wird Anfang 2016 besucht. „Unterwerfung“ ist das wohl aktuellste und kritischste Stück auf dem Spielplan. „Polarisierend, provozierend und abgründig komisch“, beschreibt der Autor Michel Houellebec sein Stück über die Islamisierung der Gesellschaft im Jahr 2022.

„Wir hoffen, dass sich die Jugendlichen wieder genauso von den neuen Stücken begeistern lassen wie wir“, so der Zweite Vorsitzende Sascha Ludwig. „Da jedes Abo vom Kreis bezuschusst wird und wir in den letzten zwei Jahren enormen Zulauf hatten, mussten wir leider zum allerersten Mal überhaupt die Teilnehmerzahl begrenzen. Also schnell mitmachen. Einfach das Anmeldeformular auf www.jkr-stormarn.de herunterladen oder telefonisch unter 0 45 32 / 17 65 bis Mittwoch, 30. September 2015, anmelden.“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren