Gastspiel der Niederdeutschen Bühne Preetz eröffnet Spielzeit 2015/16

0

Ahrensburg (je/pm). Am Donnerstag und Freitag, 24. und 25. September 2015, öffnet sich jeweils um 20 Uhr der Vorhang des Alfred-­Rust-­Saals, Wulfsdorfer Weg 72 für die Komödie „Twee Engels“.  Mit dem Gastspiel der Niederdeutschen Bühne Preetz startet die neue Spielzeit der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg.

Verwirrungen und Verwicklungen in der Komödie "Twee Engels". Foto: Niederdeutsche Bühne Ahrensburg

Verwirrungen und Verwicklungen in der Komödie „Twee Engels“. Foto: Niederdeutsche Bühne Ahrensburg

In der Komödie von Janne Furch macht sich die resolute Sprechstundenhilfe Trude Engel (Carmen Rose) große Sorgen um ihre Tochter Bessie (Lena Siemsen). Die Lösung liegt auf der Hand: Bessie braucht einen Ehemann. Unerwartet taucht auch gleich ein Heiratskandidat auf, demgegenüber sich Trude jedoch unüberlegt als Putzfrau ausgibt. Klaus Mönkeberg (Henning Will) kommt jedoch aus besseren Kreisen und Trude versucht den wenig standesgemäßen Eindruck wieder wett zu machen. Dafür ruft sie ihre in Paris lebende Zwillingsschwester Mary (ebenfalls Carmen Rose) an, damit diese gegenüber Klaus ihre eigene Rolle als Bessies Mutter spielt. Für einen besonders guten Eindruck spannt sie auch noch ihren Verehrer Willy (Reiner Stave) als Butler ein, was die Verwirrung natürlich noch vergrößert. Sogar ihr Vorgesetzter, der am Rande des Nirwana wandelnde Psychater Dr. Schäfer (Dittmar Hofmann) bekommt eine Rolle in diesem festlich rotierenden Komplikationskarussel. Trotz des Chaos und der vielen Fallstricke gelingt es ihr am Ende doch irgendwie Bessies Liebesglück auf die Sprünge zu helfen.

Trude Engel (Carmen Rose) am Apparat. Foto: Niederdeutsche Bühne Ahrensburg

Trude Engel (Carmen Rose) am Apparat. Foto: Niederdeutsche Bühne Ahrensburg

Tickets ab sofort erhältlich

Die Eintrittskarten kosten zwischen sieben und zwölf Euro und sind ab sofort an den Markt Theaterkassen, Große Straße 15 a, Ahrensburg, Telefon 0 41 02 / 51 640 und Rathausstraße 25, Bargteheide, Telefon 0 45 32 / 20 800 sowie an der Abendkasse erhältlich. Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 80 Prozent erhalten gegen Nachweis 50 Prozent Ermäßigung. Sofern das Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist, erhält eine Begleitperson ebenfalls eine zu 50 Prozent ermäßigte Karte. Schüler, Studenten, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst­ und Freiwilliges­Soziales­Jahr­Leistende bis zum 30. Lebensjahr erhalten gegen Vorlage ihres Ausbildungsausweises 50 Prozent Ermäßigung auf den Karten­einzelpreis.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit dem Wahlabo (vier Karten, die Sie beliebig bei verschiedenen Vorstellungen einsetzen können) auch für die kommenden Monate Theaterspaß zu einem besonders günstigen Preis zu sichern.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren