ATSV Schimmen: Vereinsmeisterschaften und der Jens-Schumacher-Gedächtnispokal

0

Ahrensburg (ve/pm). Ein ereignisreicher Tag liegt im Ahrensburger Schwimmbad badlantic hinter den Ahrensburger TSV-Schwimmern, Schulen und Familien. Die Schwimmer trafen sich zu den vereinsinternen Meisterschaften, bei denen die Ahrensburger Schulen als Staffel mit antreten durften.

Start zu den Vereinsmeisterschaften beim ATSV Schimmen. Auch um Schulstaffeln, Familienstaffeln und den Jens-Schumacher-Gedächtnispokal wurde gekämpft. Foto: M. Bertram/ATSV

Start zu den Vereinsmeisterschaften beim ATSV Schimmen. Auch um Schulstaffeln, Familienstaffeln und den Jens-Schumacher-Gedächtnispokal wurde gekämpft.
Foto: M. Bertram/ATSV

Aufregende und nervöse Fragen mussten die Trainer ihren Kindern beantworten bevor sie ins Wasser durften. Die jüngsten Schwimmer durften als erstes beim Flipperpokal starten. Die Jungen und Mädchen schwammen jeweils zwei Bahnen Brust, Freistil und Rücken. Die Sieger jeden einzelnen Jahrganges bekamen eine Medaille.

Gold erhielten: Sophie Massmann, Greta Hoppe, Lina Hinrichsen, Michelle Nissen, Cornelius Jahn, Jan-Philip Hauer, Magnus Weidenmüller, Leif Jonathan Maack, Ben Grage, Maila Sievers. Die Gesamtsieger Cornelius Jahn und Maila Sievers bekamen einen Flipperpokal.

Im Vierkampf wurde 50 Meter Freistil, 50 Meter Rücken, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen geschwommen. Die Sieger in den verschiedenen Jahrgängen wurden: Mika David Skelte, Fabian Pieper, Alec Herre, Leon Rathje, Ronja Isert, Beverly Wolter, Lea Einnolf, Leonie Sievers, Florian Oberdörfer.

Fabian Pieper ist neuer Vereinsmeister

Die neuen Vereinsmeister sind Fabian Pieper Jahrgang 1997 mit 1.971 Punkten und Leonie Sievers Jahrgang 1999 mit 1.995 Punkten. Sie bekamen den Vereinspokal, den sie für ein Jahr behalten dürfen.

Cornelius Jahn mit dem Jens-Schumacher-Gedächtnispokal. Foto: M.Bertram /ATSV

Cornelius Jahn mit dem Jens-Schumacher-Gedächtnispokal.
Foto: M.Bertram /ATSV

Jedes Jahr darf bei den Vereinsmeisterschaften der Schiedsrichter aus verschiedenen verschlossenen Briefumschlägen einen wählen. Damit zeit er den Wettbewerb für den Jens-Schumacher-Gedächtnispokal. In diesem Umschlag liegt eine Wettkampfnummer. Der Schiedsrichter musste dies aber streng geheim halten. Erst zur Siegerehrung wurde das Geheimnis gelüftet. In diesem Jahr war es der Wettkampf 22: 50 Meter Schmetterling, männlich, Jahrgang 2003. Der Sieger aus dem Wettkampf 22, Cornelius Jahn, bekam den Jens-Schumacher-Gedächtnispokal.

Jens Schumacher verstarb 2007, er hatte sich sehr für die Jugend der Schwimmabteilung des ATSV eingesetzt und war ein hervorragender Trainer. Ihm zu Ehren wird der Wanderpokal mit dem strahlend blauen Kristall vergeben. Eine Ehre für Cornelius Jahn, der den Pokal für ein Jahr behalten darf.

In einem spannenden Wettkampf gingen die Ahrensburger Schulen an den Start. Dort wurde besonders gejubelt und angefeuert. Acht Kinder von einer Schulstaffel mussten sich gegen andere Ahrensburger Schulen auf 25 Meter behaupten. Die Grundschule am Reesenbüttel Staffel 1 und die Gemeinschaftsschule Am Heimgarten durften einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Zu guter Letzt traten die Schwimmfamilien gegeneinander an. Drei Familienmitglieder aus mindestens zwei verschiedenen Generationen schwammen jeweils 50 Meter gegeneinander. Familie Einnolf waren die glücklichen Gewinner und nahmen den Pokal mit nach Hause. Mit dieser letzten Runde endeten die Vereinsmeisterschaften 2015.

Quelle: ATSV Schwimmabteilung

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren