Viele Gäste beim interkulturellen kulinarischen Familienfest

0

Ahrensburg (je/pm). Nach dem Barbecue im Mai 2015 feierte der Deutsch Internationale FamilienKreis Ahrensburg, eine Initiative des Netzwerks Migration & Integration, nun zum zweiten Mal ein „Interkulturelles Kulinarisches Familienfest“ auf dem Gelände und in den Räumen des Familienzentrums Blockhaus.

Interkulturelles Kulinarisches Familienfest: Bürgermeister Michael Sarach (links) und Bürgermeisterkandidat Christian Conring (rechts) im Bild mit Doris Unger und Massoud Moussavi schauten beim Familienfest am Wochenende vorbei.  Foto: Projekt Deutsch Internationaler FamilienKreis Ahrensburg

Interkulturelles Kulinarisches Familienfest: Bürgermeister Michael Sarach (links) und Bürgermeisterkandidat Christian Conring (rechts) im Bild mit Doris Unger und Massoud Moussavi schauten beim Familienfest am Wochenende vorbei. Foto: Projekt Deutsch Internationaler FamilienKreis Ahrensburg

Vorurteile abbauen, Unterstützung anbieten und neue Kontakte knüpfen, waren Ziele und Wünsche des interkulturellen Familienfestes, bei dem sich viele neue Einwohner Ahrensburgs unter die deutschen Gäste mischten. Es wurden nicht nur anregende Gespräche geführt, sondern auch zu afghanischen Rhythmen getanzt und geklatscht.

Internationales Buffet

Zur Stärkung gab es vielfältige internationale Spezialitäten aus Syrien, Sri Lanka, Afghanistan, Pakistan und Indien, aber auch deutsche Speisen.

Das Fest war in seiner Art einzigartig und mit rund 200 Gästen gut besucht. Deutsche, Emigranten und Flüchtlinge unterhielten sich auf dem Gelände und in den Räumen des Blockhauses. Bürgermeister Michael Sarach, Bürgermeister Kandidat Christian Conring und Bürgervorsteher Roland Wilde erlebten das Familienfest aktiv mit.

Von vielen Teilnehmern wurde der Wunsch geäußert, eine derartige Veranstaltung mehrmals im Jahr zu organisieren. Die Stadt solle diese Initiative fördern und ein regelmäßiges Treffen von Emigranten, Flüchtlingen und Deutschen ermöglichen, um das gegenseitige Verständnis füreinander und ein friedliches Miteinander zu fördern.

Quelle/Fotos: Deutsch Internationale FamilienKreis Ahrensbur

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren