Saisonauftakt TTG 207 1. Herren: Die Mannschaft will wieder in die Regionalliga

Ahrensburg (sam). Tischtennis: Der so knappe und daher so bittere Abstieg aus der Regionalliga in die Oberliga Nordost ist für die 1. Herren mittlerweile abgehakt. Gestern Abend haben die 1. Herren der TTG 207 zur Vorstellung der neuen Oberliga-Mannschaft in die kleine Sporthalle der Stormarnschule, der sogenannten TTG-Arena, zu einem Kennenlernen eingeladen. Mit dabei waren auch die Sponsoren der Mannschaft sowie die sportliche Leitung von Seiten der TTG.

Tischtennis 1. Herren TTG 207 in der Saison 205/2016, von links oben: Kai Enno Kleffel, amtierender Hamburger Meister in allen Hamburger Klassen, Sven Brockmüller, Daniel Schildhauer, Nr.1 der Mannschaft und Mannschaftsführer; von unten links: Jonathan Dietrich, bester jugendlicher Spieler in Hamburg, Neuzugang Adrian Weyhe und Neuzugang Georg Gütschow. Foto:Silke Mascher

Tischtennis 1. Herren TTG 207 in der Saison 205/2016, von links oben: Kai Enno Kleffel, amtierender Hamburger Meister in allen Hamburger Klassen, Sven Brockmüller, Daniel Schildhauer, Nr.1 der Mannschaft und Mannschaftsführer; von unten links: Jonathan Dietrich, bester jugendlicher Spieler in Hamburg, Neuzugang Adrian Weyhe und Neuzugang Georg Gütschow.
Foto:Silke Mascher

Was hat sich verändert? Drei Spieler haben die Mannschaft verlassen, Vladi Agurianovs, Karsten Willhöft und Marc Mussäus gehen nun neue Wege.

Neu hinzugekommen sind Georg Gütschow und Adrian Weyhe, ein echter Youngstar und zurzeit noch Bundesfreiwilligendienstler, die das Team ein wenig verjüngen. Mit ihnen soll es Teammanager Jan Rundshagen gelingen, eine starke Mannschaft für der Oberliga zu melden. „Ich glaube, wir haben eine hervorragende Saison vor uns, in der wir mit viel Spaß und Erfolg ganz oben mitspielen können“, so TTG-Abteilungsleiter Torben Günter.

Die Saisonziele

Dazu Daniel Schildhauer, Mannschaftsführer und Urgestein der Mannschaft: „Das Saisonziel wird der Wiederaufstieg sein. Wir haben jetzt eine gute Mannschaft, eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Wir verstehen uns alle gut und trainieren viel. Wir sind heiß darauf, wieder anzugreifen und in die Regionalliga aufzusteigen. Mit Poppenbüttel und drei, vier anderen Mannschaften haben wir aber auch Gegner, bei denen es ganz schön eng werden kann. Wir wollen wieder dahin, wo wir wegen der bitteren Niederlage der letzten Saison nicht spielen können.“

Und das Bauchgefühl? Dazu Sven Brockmüller: „An einem guten Tag können wir durchaus für eine Überraschung sorgen. Poppenbüttel ist sicherlich der Favorit, an alle anderen Aufgaben werden wir mit Disziplin rangehen müssen. Aber ich denke schon, dass wir die Mannschaft sind, die zu Saisonende mindestens Platz zwei erreichen wird.“

Tischtennis 1. Herren TTG 207: Die Mannschaft mit Verantwortlichen und Sponsoren lud zu einem lockeren Saisonstart-Get-Together ein. Foto:Silke Mascher

Tischtennis 1. Herren TTG 207: Die Mannschaft mit Verantwortlichen und Sponsoren lud zu einem lockeren Saisonstart-Get-Together ein.
Foto:Silke Mascher

Zur Konstellation der neuen Doppelbesetzung gab es keine Auskünfte. Ideen und geplante Varianten gibt es schon, die Taktik wird aber nicht verraten. Sicher ist nur, dass die TTG 207 die Besetzungen in den Doppeln ihren Gegnern anpassen wird und auch genug Möglichkeiten dazu hat.

Die Einladung

Bekannt in der Liga ist die TTG 207 1. Herren für verhältnismäßig viel Heimpublikum. Der Zuschauerrekord in der Halle liegt bei 165 Zuschauern, was in der Liga recht ungewöhnlich ist. „Ein weiteres unser Saisonziele ist es auch, den Leuten hier attraktives Tischtennis zu bieten“, so Torben Günter.

In der Hinserie dieser Saison absolviert die Mannschaft vier Heimspiele. Saisonauftakt ist am nächsten Sonntag, 27. September 2015, um 12 Uhr gegen den TSV Stahnsdorf, am Sonnabend, 3. Oktober 2015, folgt das zweite Heimspiel um 15 Uhr gegen die Füchse Berlin II. Hierzu lädt die TTG 207 alle Tischtennisinteressierten herzlich ein. Übrigens: Kaffee und Kuchen zu servieren, ist Standard bei den Heimspielen.