Premiere beim Theater „Al Dente“: Ist „Nichts“ im Leben wichtig?

0

Ahrensburg (ve/pm). Das Theater „Al Dente“ nimmt sich gerne schwierige Themen vor. Und so verspricht auch ihre neue Inszenierung, ein intensiver Theaterabend mit reichlich Stoff zum Nachdenken zu werden. Das Ensemble zeigt eine Adaption von „Nichts. Was im Leben wichtig ist.“ von Janne Teller. Zu sehen am 17. und 18. Oktober 2015 im Gemeindezentrum der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, Am alten Markt.

Neue Inszenierung des Ensemble "Al Dente": Probenarbeit zum Stück „Nichts. Was im Leben wichtig ist.“ von Janne Teller. Foto: Theater Al Dente

Neue Inszenierung des Ensemble „Al Dente“: Probenarbeit zum Stück „Nichts. Was im Leben wichtig ist.“ von Janne Teller.
Foto: Theater Al Dente

Im Zentrum des Stückes steht die Schülerin Petra-Antonia und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. „Nichts bedeutet irgendetwas. Das weiß ich schon lange. Deshalb lohnt es sich auch nicht, irgendetwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden.“ Mit diesen Worten verlässt Petra-Antonia am ersten Schultag des neuen Schuljahres den Klassenraum und lässt ihre Mitschüler verwirrt und beunruhigt zurück. Diese Aussage stellt alles in Frage, wonach sie streben, was sie erreichen wollen. Denn etwas oder jemand zu werden, wenn man groß ist, ist das allerwichtigste.

Petra-Antonia lebt von nun an auf dem Pflaumenbaum in ihrem Vorgarten und erschreckt ihre Mitschüler weiterhin mit ihren Überzeugungen. Die Schüler sind sich einig, dass etwas gegen Petra-Antonia unternommen werden muss. Als es mit Gewalt nicht funktioniert, soll Petra-Antonia bewiesen werden, dass die Bedeutung tatsächlich existiert.

Jeder aus der Gruppe soll abgeben, was ihr oder ihm am meisten bedeutet. Was harmlos beginnt, eskaliert schnell. Die Schüler werden immer fordernder einander gegenüber, was einige schließlich in den Wahnsinn treibt. Doch Petra-Antonia bleibt unbeeindruckt und lacht über ihre ehemaligen Mitschüler. Das hätte sie nicht tun sollen.

Neue Inszenierung des Ensemble "Al Dente": Probenarbeit zum Stück „Nichts. Was im Leben wichtig ist.“ von Janne Teller. Foto: Theater Al Dente

Neue Inszenierung des Ensemble „Al Dente“: Probenarbeit zum Stück „Nichts. Was im Leben wichtig ist.“ von Janne Teller. Foto: Theater Al Dente

Die Theatergruppe „Al Dente“ der Evangelischen Jugend Ahrensburg, hat den Jugendroman „Nichts. Was im Leben wichtig ist.“ von Janne Teller in ein eigenes Theaterstück übertragen. Auch für die Darstellerinnen und Darsteller ein besonderes Projekt: „Nach einer langen Probenphase mit intensiver Rollenarbeit und dem Auseinandersetzen mit dem Begriff „Bedeutung“ zeigen wir eine verzweifelte Suche nach dem Sinn und der Bedeutung im Leben, welche wir alle wohl einmal schon auf die eine oder andere Weise durchlebt haben.

Drei Aufführungen am kommenden Wochenende

Das Stück zeigt das Ensemble drei mal. Premiere ist am Sonnabend, 17. Oktober 2015, um 19 Uhr, eine weitere Aufführung ist am Sonntag, 18. Oktober 2015, um 12.30 Uhr und um 19 Uhr. Alle Aufführungen sind im Gemeindesaal der Schlosskirche in Ahrensburg, Am Alten Markt 9. Das Stück dauert etwa eine Stunde, anschließend bleibt, so hofft das Ensemble, noch Zeit für Gespräche und Diskussionen zwischen Ensemble und Publikum.

Karten gibt es zum Preis von fünf Euro, ermäßigt zwei Euro, an der Abendkasse oder zu reservieren unter Telefon 0151 / 613 26 230.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren