Hoisdorfer Musiker: „Sehr gut“ beim Landes-Orchesterwettbewerb 2015

0

Hoisdorf (je/pm). Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hoisdorf nahm Anfang Oktober am „Orchestrale“ teil, dem Landes-Orchesterwettbewerb Hamburg/Schleswig-Holstein, und wurde in der Kategorie Blasorchester mit der Note „sehr gut“ bewertet, mit einer optionalen Weiterleitung zum Bundes-Wettbewerb. Das Orchester ist sehr stolz auf diesen Erfolg.

Die Preisverleihung. Foto: Freiwillige Feuerwehr Hoisdorf

Die Preisverleihung. Foto: Musikzug Freiwillige Feuerwehr Hoisdorf

Alle vier Jahre findet der Orchesterwettbewerb „Orchestrale“ in den Ländern statt, um die besten Orchester und Ensembles für den Bundeswettbewerb Deutscher Orchesterwettbewerb auszuwählen. Träger des Landeswettbewerbs sind die Landesmusikräte der Freien und Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holsteins, gefördert von der Kulturbehörde Hamburg.

Einzel-, Satz- und Orchesterproben

Sinfonie- und Kammerorchester, Blasorchester, Blechbläserensembles, Posaunenchöre, Zupforchester, Gitarrenensembles, Akkordeonorchester und Big Bands aus Hamburg und Schleswig-Holstein waren eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen.

Dass in Hoisdorf Blasorchester-Musik auf sehr hohem Niveau gespielt wird, erleben die Zuhörer alljährlich bei den Frühjahrskonzerten. So entschieden sich die Hoisdorfer Musiker in diesem Jahr, ihre Musik im Rahmen der „Orchestrale“ einer fachkundigen Jury vorzustellen und sich mit den Blasorchestern des Landes zu messen. Im Sommer probten sie konzentriert an den drei ausgewählten Wettbewerbsstücken von Gustav Holst: Second Suite for Military Band, Op. 28 No. 2, Shin’ya Takahashi: Jalan-Jalan und Robert W. Smith: Songs of Sailor and Sea.

Der Wettbewerb

Am Tag des Wettbewerbs im Resonanzraum des Bunkers an der Feldstraße in Hamburg wurden die Hoisdorfer Musiker teilweise überrascht angeschaut: Was machen denn die ganzen Feuerwehrleute bei einem Orchestervorspiel? Solch eine Einstellung haben die Hoisdorfer im Vorfeld auch ein wenig befürchtet, aber sich auch angesichts namhafter Konkurrenz bewusst entschieden, die Identität als Feuerwehrorchester nicht etwa zu verbergen, sondern stolz zu zeigen.

Der Musikzug Hoisdorf beim Vorspielen vor der Jury. Foto: Freiwillige Feuerwehr Hoisdorf

Der Musikzug Hoisdorf beim Vorspielen vor der Jury. Foto: Musikzug Freiwillige Feuerwehr Hoisdorf

Die Darbietung des Musikzugs Hoisdorf wurde im Feedback-Gespräch von der Jury sehr gelobt und war auf Augenhöhe mit Orchestern wie dem Symphonischen Blasorchester Norderstedt oder der Bläserphilharmonie Kiel, die teilweise mit fast doppelt so vielen Musikern angereist waren.

Grund für die positive Bewertung ist im wesentlichen die jahrelange gute Nachwuchsarbeit in Hoisdorf, gepaart mit der Ausbildungsphilosophie des musikalischen Leiters, Jürgen Stache: Statt eine große Anzahl Musiker an den Instrumenten zu versammeln, werden Stimmen lieber einfach, aber möglichst gut besetzt. Auf diese Weise entsteht ein ausgewogener, transparenter Klang – und bereits die jungen Musiker im Orchester werden gefordert und motiviert, da sie und ihre Stimme wichtig sind.

Im Ergebnis erhielt der Musikzug Hoisdorf 22 von 25 Punkten mit der Gesamtnote „sehr gut“. Punktgleich mit der Bläserphilharmonie Kiel belegte er den zweiten Rang, mit einer optionalen Weiterleitung zum Bundeswettbewerb Deutscher Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm.

Die Hoisdorfer zeigten sich als würdige Vertreter der Feuerwehrmusik Schleswig-Holsteins. Wenn Sie sich selbst ein Bild davon machen möchten, kommen Sie zum Adventskonzert des Musikzugs am Sonntag, 20. Dezember 2015, oder zum Frühjahrskonzert am ersten März-Wochenende 2016.

Nähere Informationen und weitere Termine sind auf der Webseite des Musikzugs unter www.musikzug-hoisdorf.de zu finden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren