Tischtennis beim SV Siek: Überraschungscoup SV Brackwede

0

Siek/Brackwede (ve/pm). Das Sieker Drittligateam um Spielertrainer Wang Yansheng gewann am Sonntagnachmittag doch schon sehr überraschend beim hoch eingeschätzten SV Brackwede mit 6:2 und hatte in Wang sowie Youngster Laurens Tromer seine herausragenden Spieler. Nun kommt der SVS (jetzt 5:1 Punkte) am kommenden Sonnabend, 24. Oktober 2015, um 15 Uhr unverhofft zum Spitzenspiel gegen Hertha BSC Berlin (6:2 Punkte).

In Bielefeld startete man in den Doppeln mit einem 1:1. Während Wang/Tromer in vier Durchgängen gegen Lei/Yarachenka siegreich waren, verspielte die Kombination Cords/Khazaeli zum zweiten Mal hintereinander eine 2:0 Satzführung. Am Ende unterlag man Placek/Höppner doch in den Sätzen noch deutlich mit 2:3.

Gegen das starke obere Gastgeberpaarkreuz gelang dann sowohl dem jungen Niederländer in Reihen der Stormarner, Laurens Tromer, ein glatter 3:0 Erfolg über den Tschechen Frantisek Placek wie auch Wang Yansheng, der sich im „Oldie-Duell“ gegen seinen früheren Landsmann Yang Lei mit 3:2 durchsetzte.

Nach der 15-minütigen Pause verkürzte der Neuzugang der Brackweder, Vadim Yarachenka, mit einem knappen 3:1 Sieg über Patrick Khazaeli, der einen Satzball im vierten vergab, auf 2:3 doch Daniel Cords konnte seine gute Form vom Bundesranglistenfinale mit ins Spiel gegen Stefan Höppner mitnehmen und gewann sicher mit 3:0.

Im Spitzeneinzel behielt der mittlerweile 54-jährige (!) Wang Yansheng gegen Placek mit 3:0 sicher die Oberhand und Laurens Tromer bleibt mit seinem fünften Einzelsieg in dieser Saison, nach einem 1:2 Satzrückstand gegen Yang Lei, noch gänzlich unbezwungen und sorgte für den überraschenden und in dieser Höhe nie zu erwartenden 6:2 Auswärtserfolg !!!

Nächstes Heimspiel gegen Hertha BSC

Am kommenden Wochenende folgt dann das Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin, die mit Deniz Aydin, Arne Hölter, Sebastian Borchardt und Andy Römhild außergewöhnlich gut besetzt sind und als Favorit in diese Partie gehen werden. Die Berliner, die unbedingt zurück in die 2. Bundesliga wollen, dürfen sich allerdings keinen weiteren Ausrutscher leisten um ihr eigenes Saisonziel noch zu erreichen.

Die Sieker mit den momentan überragenden Wang Yansheng und Laurens Tromer hingegen können komplett frei aufspielen und dieses Spiel dürfte, wie immer in den vergangenen Jahren, für einen sehr guten Zuschauerzuspruch sorgen.

Quelle: SV Siek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren