Deutsche Meisterschaft der Schützen: Ahrensburger landeten im Mittelfeld

0

Ahrensburg/Hannover/Dortmund (ve/pm). Erstmals konnten sich drei Senioren (B) der Schützengilde Ahrensburg für die Deutschen Meisterschaften in Hannover qualifizieren. Dabei traten sie als Premiere auch als eine von vier Mannschaften aus Schleswig-Holstein in der Disziplin Kleinkaliber Gewehr 50 Meter Zielfernrohr mit den Schützen Friedel Rößmann, Gerd-Peter Rohde und Claus Sietz an.

Gerd-Peter Rohde, Friedel Rößmann und Claus Sietz (von links) von der Schützengilde Ahrensburg waren bei den Deutschem Meisterschaften 2015 dabei.  Foto: Schützengilde Ahrensburg

Gerd-Peter Rohde, Friedel Rößmann und Claus Sietz (von links) von der Schützengilde Ahrensburg waren bei den Deutschem Meisterschaften 2015 dabei.
Foto: Schützengilde Ahrensburg

„Auch wenn es mit dem Platz 45 von insgesamt 54 Mannschaften nur ein Achtungserfolg war, so war es doch eine starke Motivation für das kommende Jahr“, so die Bilanz von Gerd-Peter Rohde. 851 Ringe von insgesamt 900 wurden erreicht – zum Vergleich: Die beste Mannschaft, ein Team aus München, erzielte ein Ergebnis von 885 Ringen.

Disziplinen: Zielfernrohr und Kleinkaliber

In der gleichen Disziplin Zielfernrohr 50 Meter im Einzel erreichte Gerd-Peter Rohde ein gutes Ergebnis von 291 von 300 Ringen, verbesserte sich erheblich und landete damit im ersten Drittel auf Platz 36 von 125 Teilnehmern. Im Vorjahr hatte Rohde mit 283 Ringe Platz 96 von 125 erreicht. Sein Vereinskamerad Claus Sietz war gesundheitlich angeschlagen und musste sich mit Platz 118 von 281 Ringe zufrieden geben. Insgesamt konnten sich aus Schleswig-Holstein nur sechs Schützen qualifizieren. Die Dritte im Bunde, Friedel Rößmann, eine von drei Seniorinnen aus Schleswig-Holstein, erreichte Platz 24 mit 279 Ringen bei 29 Teilnehmern ihrer Altersklasse.

Leider konnte Gerd-Peter Rohde das gute Ergebnis der Zielfernrohrdisziplin nicht auf das Kleinkaliber 50 Meter Schießen übertragen. Er erreichte mit 290 von 300 Ringen nur Platz 51 von 97 Teilnehmern, verbesserte sich jedoch zum Vorjahr (284 Ringe, Platz 81 von 93). Von den sieben Schützen aus Schleswig-Holstein lag er aber doch als Viertbester im guten Mittelfeld.

Friedel Rößmann qualifizierte sich für Dortmund

Die Deutschen Meisterschaften für Senioren Auflage Luftgewehr in Dortmund bildeten dann den Abschluss dieser Saison. Friedel Rößmann, die sich als einzige Ahrensburger Schützin dafür qualifizierte, musste sich mit Platz 89 (289 von 300 Ringen) von 101 Teilnehmerinnen zufrieden geben. Vorjahr 290 Ringe, Platz 74 von 102 Teilnehmern.

Foto: Auch der Achtungserfolg der Schützen freut die Teilnehmer an den Meisterschaften, denn, so Gerd-Peter Rohde: „Die Erfolge der Ahrensburger Sportschützen und die Anzahl der Teilnehmer, auch der Senioren, steigt bei den Deutschen Meisterschaften seit einigen Jahren kontinuierlich an. Wie man sieht: Es ist keine Frage des Alters.“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren