Flüchtlinge: Land plant neue Erstaufnahmeeinrichtung in Rondeshagen

0

Kiel (ve/pm). Das Land Schleswig-Holstein plant die Eröffnung einer neuen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Rondeshagen/Ortsteil Groß Weeden im Kreis Herzogtum Lauenburg. Auf dem Gelände der ehemaligen Diskothek „Ziegelei“ sollen bis Ende Januar 1.500 Plätze für die Erstaufnahme von Flüchtlingen entstehen. Die Realisierungsmöglichkeiten werden derzeit im Detail geprüft, so das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten.

„Mit der Einrichtung einer weiteren Erstaufnahme folgen wir dem Ziel, die Zahl der Erstaufnahmeplätze bis zum Jahresende schrittweise auf 25.000 zu erhöhen“, sagte Innen-Staatssekretärin Manuela Söller-Winkler. Dies sei notwendig, um in Schleswig-Holstein ankommenden Flüchtlingen eine humanitäre Unterbringung und ein geregeltes Aufnahmeverfahren zu ermöglichen. „Der Zugang an Asylsuchenden ist unverändert hoch. Die Menschen brauchen ein festes Dach über dem Kopf“, sagte Söller-Winkler. „Provisorien wie Zeltlösungen wollen wir nach Möglichkeit vermeiden.“

Zu den Details der Einrichtung befindet sich das Land derzeit in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen vor Ort. Die vorgetragenen Anregungen würden dabei sorgfältig geprüft werden, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums. Untergebracht werden sollen die Flüchtlinge in insgesamt 375 Wohncontainern. Bis Ende November sollen bereits 200 Plätze in 50 Containern, bis Ende Dezember weitere 900 Plätze in zusätzlichen 225 Containern geschaffen werden. Bis Ende Januar 2016 ist dann die Installation von weiteren 100 Containern geplant. Wie auch an anderen Standorten von Erstaufnahmeeinrichtungen, sollen die Bürger in Einwohnerversammlungen rechtzeitig und detailliert über konkrete Planungen informiert werden.

"Refugees welcome" - Flüchtlinge willkommen". Foto: Wilhelmine Wulff / pixelio.de

„Refugees welcome“ – Flüchtlinge willkommen“.
Foto: Wilhelmine Wulff / pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren