Ministerium: Herbstaktion im Pilotprojekt gegen Katzenelend endet vorzeitig

0

Kiel (ve/pm). Die Herbstaktion im Rahmen des Pilotprojektes gegen Katzenelend endet am heutigen Mittwoch, 21. Oktober 2015, vorzeitig. Das teilt das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume heute mit.

Nach bisherigem Stand der Abrechnungen seien in diesem Aktionszeitraum innerhalb von knapp einer Woche 1.295 Katzen kastriert worden, so das Ministerium. Wegen dieser hohen Nachfrage sei der Fonds, aus dem die Kastration finanziell unterstützt wird, vorzeitig ausgeschöpft.

„Die Aktion ist von Mal zu Mal schneller angelaufen. Viele Tierschutzvereine und Tierhalter haben offensichtlich bereits darauf gewartet und ihre Katzen mit Beginn der Aktion zum Tierarzt gebracht“, sagte die Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium, Dr. Silke Schneider.

Das Pilotprojekt wird nun zum Ende des Jahres von den Projektpartnern evaluiert, um eine Entscheidungsgrundlage für das künftige Vorgehen zu haben. Zu den Projektpartnern gehören neben dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR) die drei kommunalen Landesverbände, die Tierärztekammer, der Deutsche Tierschutzbund, der Landestierschutzverband und der Landesjagdverband.

Hintergrund: Zahlen der bisherigen Aktion

In den ersten beiden Aktionszeiträumen (Herbst 2014 und Frühjahr 2015) wurden insgesamt 5.671 Tiere kastriert. Dies wurde durch finanzielle Mittel im Fonds von 408.490 Euro sowie Honorarverzicht der Tierärzte von 141.425 Euro möglich. Die konkreten Zahlen der Herbstaktion 2015 werden noch ausgewertet.

Beitragsbild: BettinaF / pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren