Ahrensburger Streichquartett spielt Schostakowitsch und Mendelssohn Bartholdy

0

Ahrensburg (je/pm). Am Sonntag, 1. November 2015, um 20 Uhr gibt das Ahrensburger Streichquartett in der St. Johanneskirche ein Benefizkonzert mit Kammermusik von Dmitri Schostakowitsch und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Erneut in der St. Johanneskirche: das Ahrensburger Streichquartett. Foto: St. Johannes

Erneut in der St. Johanneskirche: das Ahrensburger Streichquartett. Foto: St. Johannes

Die Werke des Abends werden oft vor dem Hintergrund von Ereignissen gedeutet, die das Leben ihrer Komponisten prägten. So wird das 1946 entstandene Streichquartett Nr. 3 F-Dur von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) vielfach im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg gesehen. Das Streichquartett Nr. 6 F-Moll, von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) 1847 geschrieben, gilt als ein autobiographisches Werk, in dem der Künstler den Tod seiner geliebten Schwester Fanny verarbeitete.

Eintritt frei

Seit der Wiedereröffnung der St. Johanneskirche ist das Ahrensburger Streichquartett bereits zum zweiten Mal zu Gast. Klaus Tuch vom Förderverein St. Johannes freut sich: „Für uns ist dies in jeder Hinsicht ein Highlight. Wir sind froh und dankbar, gerade wenn Künstler sich wiederholt für St. Johannes engagieren.“

Der Eintritt ist frei. Spenden fließen in den Erhalt des Gebäudes.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren